Mitgliedschaft im UPJ-Mittlernetzwerk

Die Mittlerorganisationen im bundesweiten UPJ-Netzwerk arbeiten an der Schnittstelle von Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Staat auf regionaler Ebene für die Verbreitung und Vertiefung von Corporate Citizenship und CSR in Deutschland. Die gemeinsamen Ziele formuliert der Berliner Aufruf, der beim Beitritt zum UPJ-Netzwerk von allen Mitgliedern unterzeichnet wird.

Das UPJ-Netzwerk lebt vom vertrauensvollen Austausch seiner Mitglieder untereinander und vom Dialog mit relevanten Stakeholdern. Gegenseitiger Respekt, Verbindlichkeit und die Bereitschaft zur Kooperation sind selbstverständlich.

Die Mittlerorganisationen im UPJ-Netzwerk haben die folgenden Grundsätze der Zusammenarbeit und das unten aufgeführte Verfahren zur Aufnahme neuer Mittler in UPJ-Netzwerk vereinbart.

Kriterien für Mittler im UPJ-Netzwerk

Die Organisation bietet Informationen und macht ein praktisches Angebot als Mittler:

  • im Bereich Corporate Citizenship und CSR
  • auf lokaler/regionaler Ebene
  • für Unternehmen, Non-Profit-Organisationen und öffentliche Verwaltungen
  • zur Initiierung und Weiterentwicklung sozialer Kooperationen.

Die Organisation ist gefestigt, regional verankert und hat starke Partner. Sie kennt den gemeinnützigen Bereich und die öffentliche Verwaltung in ihrer Region und ist in ihrer Region gut vernetzt.

Die Organisation ist gemeinnützig oder hat gemeinnützige Gesellschafter.

Die Organisation stimmt dem Berliner Aufruf und den Grundsätzen der Zusammenarbeit zu.

Die Organisation stellt folgende Informationen auf ihrer Internetseite zur Verfügung:

  • Informationen über und praktisches Angebot als Mittler im Bereich Corporate Citizenship / CSR
  • Ansprechperson
  • Existenzdauer, Größe, Gemeinnützigkeit
  • Stakeholder und Mitglieder
  • Aktivitäten.

Grundsätze der Zusammenarbeit

Die Organisation benennt eine Ansprechperson für die Zusammenarbeit,
die sich regelmäßig und aktiv in den Austausch im UPJ-Netzwerk einbringt (Treffen, Telefonkonferenzen, Praxisforum, Jahrestagung. Teilnahme / Mitwirkung an AGs, Workshops, Hospitationen je nach Interesse und Kapazitäten).

Gemeinsame Arbeit bei der Feldentwicklung in den Bereichen CC und CSR:

  • Es besteht die grundsätzliche Bereitschaft zur gemeinsamen Entwicklung und Durchführung von Projekten im Feld. Dafür werden frühzeitig verlässliche Informationen über entsprechende Möglichkeiten und Kapazitäten zur Verfügung gestellt.
  • Es besteht die grundsätzliche Bereitschaft zur gegenseitigen kollegialen Unterstützung mit Informationen, Erfahrungen, Materialien per E-Mail / Telefon, wenn möglich auch vor Ort.
  • In Projekte / Aufträge im Feld werden Mittler im Netzwerk oder UPJ eingebunden, wenn das sinnvoll und machbar ist.
  • Bei Aktivitäten über die Region hinaus werden die jeweils "betroffenen" Mittler im Netzwerk und UPJ frühzeitig informiert.

Die Identifikation mit der UPJ-Mission und die Mitwirkung im UPJ-Netzwerk werden zum Ausdruck gebracht:

  • durch Zustimmung zum "Berliner Aufruf" sowie durch ein Profil und ein Statement der Organisation auf www.upj.de
  • durch die gut sichtbare Kommunikation der Mitwirkung auf der Internetseite, in ÖA-Materialien sowie durch aktive Kommunikation
  • durch aktive Information an das UPJ-Netzwerk über Projekte, Aktivitäten, Partner
  • durch Hinweise aufeinander und auf das UPJ-Netzwerk.

Mitglied werden

Das Mittlernetzwerk ist ein Fördernetzwerk des gemeinnützigen UPJ e.V. VertreterInnen der Mitglieder kommen zweimal jährlich zusammen und ernennen zwei SprecherInnen. Die SprecherInnen vertreten das Netzwerk nach außen sowie im Innenverhältnis zu den Mitgliedern und wirken im Vorstand des UPJ e.V. beratend mit.

Die Mittleroganisationen unterstützen die ideellen Ziele des UPJ e.V. durch einen symbolischen Förderbeitrag in Höhe von 100€ pro Kalenderjahr.

Das Mittlernetzwerk ist offen für weitere Mitglieder und macht ein Angebot zur Unterstützung von Interessenten und Neu-Einsteigern. Der Beitritt erfolgt in einem mehrstufigen Verfahren:

  1. Persönliches Gespräch mit dem UPJ-Team.
  2. Schreiben der Mittlerorganisation, aus dem der Wunsch nach Mitwirkung im UPJ-Netzwerk hervor geht.
  3. Formale Aufnahme durch Beschluss des UPJ-Vorstands in Absprache mit den SprecherInnen.
  4. Zusendung eines Begrüßungsschreibens an die Organisation
  5. Unterzeichnung von "Berliner Aufruf" und den Grundsätzen der Zusammenarbeit durch die Geschäftsführung / den Vorstand der Mittlerorganisation, Rücksendung inkl. Profil-Text, Logo, mit Foto,
  6. Veröffentlichung von Profil, Statement, Ansprechperson, Kontaktdaten auf www.upj.de
  7. Kommunikation der Mitgliedschaft auf der Internetseite der Mittlerorganisation.

Die Mitgliedschaft im UPJ-Netzwerk erfolgt auf unbestimmte Zeit. Der Austritt kann durch die Mittlerorganisation jederzeit schriftlich gegenüber dem Vorstand des UPJ e.V. erklärt werden und wird wirksam zum Ende des Kalenderjahres, in dem die entsprechende Mitteilung eingeht.

Weiteres zum Thema

Sie haben Interesse an weiteren Informationen zu den Aktivitäten und Angeboten des Netzwerks?

Ihr Ansprechpartner bei UPJ:
Dr. Reinhard Lang