Nachrichten

Aktuelle Nachrichten rund um die Themen Corporate Citizenship, Corporate Social Responsibility und nachhaltige Unternehmensführung.


30. November 2006

Handy als Brücke zwischen alt und jung

"Sieben Erwachsene über 50 Jahre und sieben Jugendliche zwischen 15 und 18 Jahre - gemeinsam unternahmen sie eine Reise in die aufregende Welt der Mobilfunkkommunikation", berichtet der Wiesbadener Kurier am 24.11.06. Von "Generationen, die in einen Dialog kommen" schwärmte Sozialdezernent Wolfgang Hessenauer bei der Abschlusspräsentation des Projektes "Erlebnisreise Mobilfunk" im Seniorentreff in der Adlerstraße. In dem beispiellosen Projekt des UPJ-Servicebüros (Unternehmen Partner der Jugend) im Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden, des Seniorentreffs Adlerstraße sowie des Mobilfunkbetreibers O2 lernten alt und jung die Welt der modernen Handys besser kennen - und einander. mehr...


26. November 2006

Der Ton wird schärfer in Brüssel zum Thema CSR

Auf der CSR-Konferenz der finnischen EU-Präsidentschaft am 22.11.2006 in Brüssel wurde sehr deutlich, dass sich der Ton verschärft zwischen den Akteuren, die sich auf der EU-Ebene mit CSR beschäftigen. Der Labour-Abgeordnete und Sprecher des Europäischen Parlaments zu Corporate Social Responsibility (CSR), Richard Howitt, hat einen Berichtsentwurf vorgelegt, in dem er die Kommission und insbesondere Kommissar Verheugen wg. des Vorgehens beim Zustandekommen der letzten Mitteilung der Kommission und der European Alliance for CSR scharf angreift. mehr...


17. November 2006

Deutschlands "Sozialunternehmer 2006" ausgezeichnet - Zwei UPJ-Partner unter den Finalisten

Björn Czinczoll, Gründer der Kinderzentren Kunterbunt e. V., wurde am 16. November als Deutschlands bester "Sozialunternehmer 2006" von der Schwab Stiftung für Social Entrepreneurship, dem Wirtschaftsmagazin "Capital" und The Boston Consulting Group (BCG)ausgezeichnet. "Deutschland braucht Impulse, um neue Ideen zum Nutzen der Gesellschaft durchzusetzen", sagte Prof. Dr. Klaus Schwab, Gründer des Weltwirtschaftsforums, bei der Preisverleihung in Berlin. "Social Entrepreneure zeigen, dass Individuen sehr wohl etwas bewirken können."  mehr...


16. November 2006

Erfolgreiche Marktplätze im Ruhrgebiet, in Jena, Kassel, Berlin, Frankfurt und Düsseldorf

Die ersten Marktplätze zur Aushandlung von Kooperationen zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Trägern im Ruhrgebiet, in Jena, Kassel, Berlin, Frankfurt und Düsseldorf waren ein großer Erfolg. Den Impuls zur Übertragung des Veranstaltungsformats aus den Niederlanden hat die Bertelsmann-Stiftung unterstützt von KPMG, Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk "Unternehmen: Aktiv im Gemeinwesen" gegeben, indem sie die Marktplätze an den Standorten Jena, Kassel und Frankfurt als Modellprojekte ausgewählt hatte.  mehr...


15. November 2006

Wir machen den Weg frei - Zweiter Corporate Citizenship-Bericht des genossenschaftlichen FinanzVerbundes

Der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) hat seinen zweiten Corporate Citizenship-Bericht mit dem Titel "Wir machen den Weg frei" herausgegeben. mehr...


15. November 2006

Global Reporters 2006 – 4. internationale Studie zur Nachhaltigkeitsberichterstattung

In New York und London wurden in der letzten Woche die Ergebnisse der 4. internationalen Studie zur CSR- und Nachhaltigkeitsberichterstattung der britischen Unternehmensberatung SustainAbility vorgestellt. Der Bericht mit dem Titel “Tomorrow’s Value“ vergleicht und bewertet die im Bereich Transparenz und Unternehmensberichterstattung weltweit führenden Unternehmen. mehr...


09. November 2006

econsense formuliert Empfehlungen zur Bewältigung des demographischen Wandels

Welche Herausforderungen bringt der demographische Wandel für Unternehmen mit sich? Wie werden sich die energiepolitisch wichtigen Themen Energieeffizienz und Versorgungssicherheit weiterentwickeln? Diese Kernthemen nachhaltiger Entwicklung standen im Mittelpunkt der Jahrestagung des Unternehmensnetzwerks econsense - Forum Nachhaltige Entwicklung der Deutschen Wirtschaft am 9. November 2006 in Berlin.  mehr...


06. November 2006

Engagierte Unternehmen im Saarland gesucht

Der saarländische Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Hanspeter Georgi und Hans Joachim Müller, 1. Vorsitzender der LAG Pro Ehrenamt, haben heute den Startschuß für den Wettbewerb "Unternehmen im Saarland: Aktiv & Engagiert" gegeben. Die LAG Pro Ehrenamt ist Mitglied im UPJ-Mittlernetzwerk. mehr...


03. November 2006

Vom "Ob" zum "Wie" – UPJ-Jahrestagung und -Jahresempfang zur Umsetzung von Corporate Citizenship und CSR

Wie arbeiten Unternehmen und Mittlerorganisationen besser zusammen? Wie entwickelt man im Unternehmen eine CSR-Strategie? Wie kann eine Qualitätsentwicklung von Mittlertätigkeit zwischen Unternehmen und Non-Profit-Unternehmen in Gang gesetzt werden? Wie organisiert man erfolgreich einen Social Day für 160 Top-Führungskräfte eines international tätigen Unternehmens? Wie entwickelt man soziale Kompetenz von Azubis durch Engagementeinsätze in sozialen Feldern? Wie evaluiert man Corporate Volunteering-Aktivitäten? Diese und weitere Fragen wurden auf der UPJ-Jahrestagung erörtert und entsprechende Lösungen auf dem Jahresempfang von UPJ am Freitag in Berlin präsentiert.

 mehr...


30. Oktober 2006

Neues Urteil: Krombacher Regenwald Projekt 2002 und 2003 nicht wettbewerbswidrig

Cause Related Marketing-Kampagnen, bei denen die Spende für einen guten Zweck an den Absatz von Produkten gekoppelt wird, sind nicht nur grundsätzlich erlaubt, sondern müssen auch nicht im Detail Auskunft geben über Art und Höhe der Unterstützung. Das geht aus einem aktuellen Urteil des Bundesgrichtshof zum "Krombacher Regenwald-Projekt" hervor, bei dem in den Jahren 2002 und 2003 für jeden gekauften Kasten Krombacher in Kooperation mit dem WWF ein Quadratmeter Regenwald geschütz wurde. mehr...


Artikel 1521 bis 1530 von 1800
<< < 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 > >>

Weiteres zum Thema

UPJ RSS-Feed

Verpassen Sie keine Nachricht - bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Der UPJ RSS-Feed benachrichtigt Sie, sobald eine neue Nachricht veröffentlicht wird. Oder folgen Sie uns bei Facebook und Twitter.