Nachrichten

Aktuelle Nachrichten rund um die Themen Corporate Citizenship, Corporate Social Responsibility und nachhaltige Unternehmensführung.


17. Februar 2005

Ranking Nachhaltigkeitsberichte vorgestellt: Henkel knapp vor KarstadtQuelle und Otto

Unter den 150 größten deutschen Unternehmen informiert der Henkel-Konzern am besten darüber, wie er seine ökologische und soziale Verantwortung wahrnimmt. Unter den Top Ten sind auch KarstadtQuelle, Otto, Axel Springer, Adidas-Salomon, RWE, HVB, Volkswagen, BMW, BSH Bosch, Siemens und Deutsche Telekom. Die Gesamtergebnisse sind in der gerade erschienenen Ausgabe der Zeitschrift „Capital“ veröffentlicht. mehr...


16. Februar 2005

Auszeichnug: Handwerks-Preis 2005 für schwäbischen Autoumrüster

Der Handwerks-Preis 2005 der Bertelsmann Stiftung und des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) geht an Roland Arnold und sein Unternehmen. mehr...


09. Februar 2005

Aktuelle Studie belegt: Corporate Citizenship bringt Wettbewerbsvorteile

Die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung und eine mitarbeiterorientierte Unternehmenskultur sind im deutschen Handwerk ein erheblicher Wettbewerbsvorteil. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn (IfM) im Auftrag der Bertelsmann Stiftung. mehr...


01. Februar 2005

"Bürgerengagement und Zivilgesellschaft in Deutschland - Bilanz und Perspektiven"

Das Maecenata Institut für Philanthropie und Zivilgesellschaft berichtet erstmals in komprimierter Form über den Zustand und die Perspektiven von Zivilgesellschaft und bürgerschaftlichem Engagement in Deutschland. mehr...


01. Februar 2005

Neue Broschüre: Wiesbaden Engagiert!

"Wiesbaden Engagiert!" - unter diesem Titel startet im Frühsommer 2005 in der Stadt Wiesbaden ein "Erster Tag des freiwilligen Engagements für Unternehmen". Für interessierte Unternehmen bietet diese Aktion die Gelegenheit einen Teil der Belegschaft für kurzzeitiges freiwilliges "Schnupperengagament" freizustellen. An diesem Tag können ein oder mehrere Mitarbeiter für ca. 8 h in einem abgeschlossenen Projekt mitarbeiten und so Einblicke und Erfahrungen in einem bisher unbekannten sozialen Arbeitsfeld gewinnen. mehr...


31. Januar 2005

Die 100 nachhaltigsten Unternehmen weltweit ausgezeichnet

Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos wurde eine neues weltweites Ranking von nachhaltigen Unternehmen vorgestellt. mehr...


19. Januar 2005

Good Company Ranking - manager magazin stellt CSR-Ranking vor

Der Ölkonzern BP ist Europas sozialstes Unternehmen, so das Ergebnis eines Rankings, das das manager magazin in einer Pressekonferenz vorgestellt hat. Auf Platz zwei dieses "Good Company"-Rankings liegt der Minen- und Mineralien-Multi Anglo American . Bestes deutsches Unternehmen ist die Deutsche Post World Net auf Platz drei. mehr...


19. Januar 2005

500 Enterprise-Gründungen

Das seit seiner Gründung von UPJ unterstütze Projekt Enterprise hat 500 erfolgreiche Gründungen von Jungerwachsenen auf den Weg gebracht. mehr...


15. Januar 2005

Bilanzrechtsreform bestimmt Einbeziehung ökologischer und sozialer Bezüge in die Berichterstattung

Nach dem Bilanzrechtsreformgesetz vom 4.12.2004 müssen Konzerne und große Kapitalgesellschaften ab 1. Januar 2005 nichtfinanzielle Leistungsindikatoren in ihrem Lagebericht aufführen, wenn sie für das Verständnis des Geschäftsverlaufs oder der Lage von Bedeutung sind. mehr...


15. Januar 2005

Erstes Jahrbuch des Global Compact Deutschland 2004

Wohin steuert der Global Compact? Wie werden die Prinzipien umgesetzt? Dazu bietet das soeben erschienene Jahrbuch u.a. Beiträge von Horst Köhler, Heidemarie Wieczorek-Zeul, Georg Kell, Volker Hauff, Peter Eigen, Peter Ulrich, Ernst Ulrich von Weizsäcker, Elmer Lenzen, Barbara Unmüssig und vielen deutschen "Global Compact- Mitgliedsunternehmen". mehr...


Artikel 1591 bis 1600 von 1681
<< < 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 > >>

Weiteres zum Thema

UPJ RSS-Feed

Verpassen Sie keine Nachricht - bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Der UPJ RSS-Feed benachrichtigt Sie, sobald eine neue Nachricht veröffentlicht wird. Oder folgen Sie uns bei Facebook und Twitter.