Umwelt

Das Thema Umweltschutz rangiert bei Umfragen in den letzten Jahren kontinuierlich unter den Top5 der wichtigsten Probleme. Für viele Unternehmen ist Umweltschutz heute schon selbstverständlich: Sie wirtschaften vorausschauend und verantwortlich mit natürlichen Ressourcen und senken dadurch nicht nur Kosten, sondern verschaffen sich auch Wettbewerbsvorteile.

Das Handlungsfeld Umwelt umfasst die ökologisch relevanten Aspekte der gesamten Tätigkeit eines Unternehmens - von der umweltschonenden Organisation der betrieblichen Abläufe über die Gestaltung der Produkte und Dienstleistungen bis hin zu deren Vermarktung. Grundsätzlich gilt, dass es keine ökonomische Wertschöpfung ohne ökologische Schadschöpfung gibt. Durch den Verbrauch und die Umwandlung von Ressourcen hat die Unternehmenstätigkeit immer Auswirkungen auf die natürliche Umwelt. Ziel im Handlungsfeld Umwelt ist es daher, die Auswirkungen auf die Umwelt so gering wie möglich zu halten und gleichzeitig wirtschaftlich erfolgreich zu arbeiten.

Trends und Herausforderungen
Umweltschutz als Motor für Innovation, Wachstum und Arbeitsplätze. Unternehmen können sich neue Marktchancen eröffnen, indem sie durch ihre Dienstleistungen und Produkte Umweltprobleme lösen, wie bspw. Hersteller von Solaranlagen oder energiesparenden Häusern, in der ökologischen Lebensmittelwirtschaft oder der Abfall-, Abwasser- und Recyclingwirtschaft. So arbeiten heute bereits 1,5 Millionen Menschen in der Umweltbranche - Tendenz stark steigend.

Umwelt ist "in". Im Supermarkt ist die Bio-Ecke längst obligatorisch, in modernen Bio-Supermärkten erinnert kaum noch etwas an den Müsli-Laden der 80er Jahre und selbst die Discounter erweitern ihr Sortiment um ökologisch hergestellte Lebensmittel. Doch nicht nur bei Lebensmitteln achten immer mehr Verbraucher auf die Umweltfreundlichkeit von Produkten. Viele Eltern prüfen sehr genau wie und unter welchen Bedingungen z.B. die Textilien und das Spielzeug ihrer Kinder hergestellt werden, Verbraucher berücksichtigen den Energieverbrauch von Haushaltsgeräten und Bauherren erkennen vor dem Hintergrund der explodierenden Heizkostenpreise, dass ökologisches und ökonomisches Bauen längst kein Widerspruch mehr ist.

Fördermittel für ökologisch verantwortliche Unternehmensführung. Mehrere Bundesländer bieten Förderprogramme für die Einführung von Umweltmanagementsystem und über 60 Kommunen übernehmen einen Teil der Kosten für Einsteigerprogramme in den betrieblichen Umweltschutz. Zuschüsse und günstige Kredite gibt es u.a. auch für den Bau von Solarkollektoranlagen, Biomassekesseln und andere Umweltvorhaben.

Praktische Ansatzpunkte
Die folgende Abbildung gibt eine Übersicht über das Handlungsfeld Umwelt.

Nutzenpotentiale
Verantwortliche Unternehmensführung im Handlungsfeld Umwelt kann Unternehmen helfen, Kosten zu senken, die Produktivität zu erhöhen und den Absatz zu steigern.

Weiteres zum Thema

Zahlreiche Praxisbeispiele aus dem Handlungsfeld Umwelt finden Sie im Leitfaden "Verantwortliche Unternehmensführung"

Zum Leitfaden