Verantwortlich produzieren und konsumieren – Verbraucher-, Umwelt- und Sozialverbände fordern Transparenzpflicht bei der ökologischen und sozialen Unternehmensverantwortung

30. August 2005

In einem gemeinsamen Memorandum zur Unternehmenstransparenz fordert ein Bündnis aus Verbraucher-, Umwelt- und Sozialverbänden mehr Verbraucherinformationsrechte und die Einführung einer Publizitätspflicht für soziale und ökologische Unternehmensdaten.

Die Bundesregierung müsse die Lücken in der entsprechenden Gesetzgebung schließen. So dürfe das im Sommer gescheiterte Verbraucherinformationsgesetz nach der Bundestagswahl nicht ad acta gelegt werden. Die Öffentlichkeit habe ein Recht darauf, Zugang zu Unternehmensdaten zu bekommen. Dazu müsse auch eine Datenbank mit Unternehmensinformationen aufgebaut werden.

Deutschland brauche eine Diskussion über die ökologische und soziale Verantwortung der Unternehmen. Bisher herrsche in der deutschen Wirtschaft ein "Klima des Schweigens". In anderen Staaten, etwa Großbritannien, den Niederlanden oder den USA hätten die Bürger weitaus mehr Informationsrechte über die Unternehmen als hierzulande.