Theoriegeleitete Analyse aktueller Corporate Citizenship-Maßnahmen ausgewählter deutscher Unternehmen

14. Februar 2008

Diplomarbeit im Fachbereich Betriebswirtschaftslehre an der Hamburger Universität für Wirtschaft und Politik. Christine Donner, 2004.

Abstract
Dieser Beitrag gibt einen Überblick über die derzeitige Situation und Rolle des Corporate Citizenship in Deutschland. Er zeigt auf, in welchen Bereichen dieses Konzept bürgerschaftlichen Engagements schon wirkungsvoll ist und in welchen es noch ausgeweitet oder verbessert werden muss, um für beide Seiten – Gesellschaft und Unternehmen – noch gewinnbringender zu werden.

Im ersten Teil werden die theoretischen Grundlagen dargestellt, die für das Verständnis der Unternehmensbeispiele notwendig sind. Es wird eine Abgrenzung zu weiteren Begriffen gesellschaftlichen Engagements vorgenommen. Die Motive der Unternehmen, die verschiedenen Ausgestaltungsformen des Corporate Citizenship und die Elemente, die bei der Umsetzung zu beachten sind, werden hier ebenfalls vorgestellt. Im praktischen Teil der Arbeit werden sechs deutsche Unternehmen untersucht. Die Auswahl der Unternehmen soll dabei einen Einblick in Formen und Ausgestaltung von Corporate Citizenship, wie es derzeit von deutschen Unternehmen praktiziert wird, liefern. Untersucht werden die strategische Herangehensweise, die Art der Kommunikation und ausgewählte Projektbeispiele. Auf dieser Grundlage wird schließlich im letzten Teil zu einer abschließenden Zusammenfassung und Bewertung gefunden.

Betreuer
Prof. Dr. Michael Zerres

Fundort
Veröffentlicht in der Schriftenreihe "Sozialökonomische Texte", herausgegeben von Nicole Fabisch und Michael Zerres.