Corporate Volunteering - Einsatzbereiche und Potentiale im HRM

14. Februar 2008

Diplomarbeit im Rahmen des Studiums der Betriebswirtschaftslehre an der Wirtschaftsuniversität Wien. Andreas Heuberger, 2006.

Betreuer
Prof. Dr. Wolfgang Elšik

Zum Inhalt

Corporate Volunteering ist ein Teilbereich des Konzepts Corporate Citizenship und Corporate Social Responsibility. Als Corporate Volunteering wird der vom Unternehmen initiierte oder unterstützte Einsatz von Humanressourcen des Unternehmens für gemeinnützige Zwecke bezeichnet. Die Diskussion über die positiven Auswirkungen für die Unternehmen verlagert sich in jüngster Zeit immer mehr von den Auswirkungen im externen Umfeld der Unternehmen, wie verbesserte Reputation, Imagegewinn und gesellschaftliche Legitimation für unternehmerisches Handeln, hin zu internen Einflüssen, wie zum Beispiel den positiven Auswirkungen auf Mitarbeiter. Diese Entwicklung berührt nun verstärkt das Umfeld des Personalmanagements, was sich auch in einer steigenden Beteiligung von Personalabteilungen und -verantwortlichen in Entwicklung, Umsetzung und Evaluierung von Corporate Volunteering zeigt. Die Entwicklung und die Erweiterung von sozialen Kompetenzen der Mitarbeiter stehen dabei im Mittelpunkt. Dies stellt aus individueller wie auch aus betrieblicher Perspektive einen Gewinn dar. So konnte gezeigt werden, dass Ziele des Personalwesens (wie Personalbeschaffung, -bindung, -entwicklung und –abbau, Team-und Organisationsentwicklung, Verbesserung von Motivation und Commitment, Minimierung der Personalkosten, sowie Maximierung der Leistungsbeiträge des Personals zur Produktivität bzw. zur Erreichung der Unternehmensziele) auch durch Corporate Volunteering erreicht werden können und dass der Einsatz von Corporate Volunteering –in Ergänzung zu klassischen Maßnahmen der Personalarbeit- zusätzliche Vorteile bewirkt.


Weiteres zum Thema

Corporate Volunteering. Einsatzbereiche und Potentiale im HRM (493kb)
Hier können Sie die Diplomarbeit herunterladen.