8. Ständehausgespräch: CSR in den Medien

25. April 2016

25. April 216 in Düsseldorf. Von Unternehmen wird heute verlangt, dass sie sich verantwortlich und nachhaltig positionieren und zu ökonomischen, ökologischen und sozialen Fragen ihres Kerngeschäfts öffentlich Stellung beziehen. Andererseits schaffen es nur wenige Unternehmen mit ihren CSR-Aktivitäten in die Medien.

Die Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch Unternehmen scheint zu komplex, aber auch zu positiv und normal zu sein, um journalistisches Interesse zu finden. Die Medien sehen ihre Aufgabe in erster Linie darin, über das, was schief läuft, zu berichten.

Zudem wird die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen oft auf Spenden und Sponsoring reduziert. Die kreativen Potenziale des Unternehmertums für eine nachhaltige Entwicklung finden dagegen selten den Weg in die Redaktionen.

Es verwundert daher nicht, dass die breite Öffentlichkeit wenig über die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen weiß. Denn eine öffentliche Diskussion und Meinungsbildung zur Rolle der Wirtschaft in der Gesellschaft findet nur selten statt.

Vor diesem Hintergrund stellen sich für das 8. Ständehausgespräch zum Thema „CSR in den Medien“ die folgenden Fragen:

  • Wie können Unternehmen mit ihren CSR-Aktivitäten die Aufmerksamkeit der Medien finden?
  • Warum geht die Unternehmenskommunikation oft an den Erwartungen der Öffentlichkeit vorbei?
  • Wie definieren die Medien die journalistische Relevanz von Informationen?
  • Welche Verantwortung kommt den Medienunternehmen in der Wirtschaftsberichterstattung zu?

Veranstalter: Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen.


Weiteres zum Thema

Download Programm

Online-Anmeldung