Unternehmen als humanitäre Akteure – Wie lässt sich wirksame Humanitäre Hilfe gemeinsam gestalten?

10. Dezember 2015

10. Dezember in Frankfurt. Wie kann Humanitäre Hilfe effektiver werden und welchen Beitrag kann die Wirtschaft dazu leisten? Wie können strategische Partnerschaften zwischen auslandsaktiven Unternehmen und humanitären Akteuren zu einer „Win-Win-Situation“ werden? Diese Fragen stehen im Zentrum des Dialogforums „Unternehmen als humanitäre Akteure“, zu dem das Auswärtige Amt und das Nothilfebündnis Aktion Deutschland Hilft einladen.

Humanitäre Krisen, wie die aktuelle Flüchtlingsbewegung, aber auch verheerende Naturkatastrophen, fordern in einer globaler werdenden Welt auch die Wirtschaft in Deutschland immer stärker zum Engagement heraus. Daher nehmen zahlreiche auslandsaktive Unternehmen ihre globale Verantwortung immer stärker wahr und engagieren sich. Besonders die Möglichkeit, spezifische Ressourcen entlang ihres Kerngeschäfts einzubringen, macht die Wirtschaft für die Organisationen der Humanitären Hilfe zum wertvollen Partner.

Das Dialogforum bildet den Auftakt der Initiative „CSR humanitär“, die unter der Schirmherrschaft von Michael Brand MdB (Vorsitzender im Ausschuss für Menschenrechte und Humanitäre Hilfe) sowie Christoph Strässer MdB (Beauftragter der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe) steht und den Austausch zwischen humanitären Akteuren und der Wirtschaft fördern will.