Jahrestagung des UPJ-Netzwerks 2017. CSR in einer Welt im Umbruch

30. März 2017

30. März 2017 in Berlin. Klimawandel, Flucht und Migration, brüchiger gesellschaftlicher Zusammenhalt oder Digitalisierung – Die Welt wandelt sich in vielen Bereichen dramatisch. Diese Veränderungen lösen Verunsicherungen aus, bieten aber auch vielfältige Chancen. Wie können sich Unternehmen in dieser Welt im Umbruch verantwortlich positionieren, wie profitiert die Gesellschaft davon und welchen Beitrag können sektorenübergreifende Kooperationen zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen leisten?

Diesen Fragen ging die Jahrestagung des UPJ-Netzwerks am 30. März 2017 im Roten Rathaus Berlin nach, um verantwortliche Unternehmensführung und das Engagement von Unternehmen im Gemeinwesen weiter voranzubringen. Auch 2017 bot die Jahrestagung wieder eine Plattform für die Vernetzung und den offenen kollegialen Austausch von über 300 Verantwortlichen, Expertinnen und Praktikern aus Unternehmen, regionalen Mittlern und Non-Profit-Organisationen, aus Bund, Ländern und Kommunen, Politik, Wissenschaft, Netzwerken, Verbänden und Medien.

Fotos

Impressionen von der Jahrestagung finden Sie auf der UPJ-Flickr-Seite

Dokumentation

Vorträge

Gabriele Zedlmayer, Präsidentin des Frauenbeirats der HypoVereinsbank
Eine Welt im Umbruch

Dr. Maja Göpel, Wuppertal Institut
Sustainable Development Goals, Kooperation und Transformation

Prof. Dr. Stefanie Hiß, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Unternehmen als gesellschaftliche Akteure

Richard Howitt, CEO International Integrated Reporting Council (IIRC)
Integrated Thinking and Reporting to increase Value Creation  Kurzfassung deutsch

Prof. Dr. Martin Booms, Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur & Steinbeis University Berlin
Unternehmen als politische Akteure

Sessions

CSR, Nachhaltigkeit und Digitalisierung

Nachhaltige Stadtentwicklung

Nachhaltiges Investment und Divestment

CSR und die Medien – Ein schwieriges Verhältnis

Corporate & Consumer Responsibility

Unternehmen für eine offene und vielfältige Gesellschaft (Die Dokumentation der Session steht in Kürze zur Verfügung)

Integration von Geflüchteten in Arbeit und Betrieb

CSR- und Nachhaltigkeitsstandards

Besser gemeinsam: Die Kooperation von Unternehmen in einzelnen Programmen

Toolbox

Kurzinformationen zu den Toolbox-Präsentationen

Die Inhalte der Tagungsdokumentation wurden uns freundlicherweise von den Referenten zur Veröffentlichung auf dieser Seite zur Verfügung gestellt. Die darin geäußerten Meinungen entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung von UPJ und wir übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte.

Programm

Auf der Agenda standen Beiträge von Rita Schwarzelühr-Sutter, Parlamentarische Staatssekretärin, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Sawsan Chebli, Staatssekretärin, Senatskanzlei Berlin, Dr. Heiko Geue, Abteilungsleiter, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Richard Howitt, Chief Executive Officer des International Integrated Reporting Council und bis vor kurzem CSR-Sprecher des Europaparlaments, Dr. Maja Göpel, Wuppertal Institut, Prof. Dr. Stefanie Hiß, Universität Jena, Gabriele Zedlmayer, Präsidentin des Frauenbeirats der HypoVereinsbank und ehemalige Chief Progress Officer bei HP, Prof. Dr. Martin Booms, Akademie für Sozialethik und Öffentliche Kultur & Steinbeis University Berlin, Theo Baumstark, Baumstark Theo Wärme- und Gesundheitstechnik, Tim Behrendt, Dexa, Susanne Bergius, Handelsblatt Business Briefing Nachhaltige Investments, Benedikt Bünker, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Irina Detlefsen, HypoVereinsbank – Member of UniCredit, Suska Dreesbach, Volunteer Vision, Timm Duffner, Ben & Jerry’s, Anke Ebert, WILO, Cornelia Ferber, Stadt Dortmund, Sylke Freudenthal, Veolia, Alexander Glöckner, KPMG, Björn Grindberg, Climate-KIC, Ralf Hellmann, Dibella, Philipp Hof, Haus des Stiftens, Nadine-Lan Hönighaus, BASF, Henning Kahre, Solactive, Volker Kemper, Evonik Technology & Infrastructure, Martin Klingst, Die ZEIT, Britta Kollberg, Amadeu Antonio Stiftung, Kathrin Krause, Verbraucherzentrale Bundesverband, Peter Kusterer, IBM, Dr. Marion Lillig, Caritasverband Haltern am See / ELNet plus, Christina Mersch, NETZWERK Unternehmen integrieren Flüchtlinge, Dr. Christian Meyn, ALDI SÜD, Felix Mundwiler, Credit Suisse, Christoph Ott, Commerzbank, Dr. Torben Pfau, ista International, Milena Pighi, BMW Group, Stephan J. Rüter, Fraport, Suzana Schäfer, Deutsche Bank, Dr. Ingo Schoenheit, imug - Institut für Markt-Umwelt-Gesellschaft, David Scholz, Freshfields Bruckhaus Deringer, Sarah Stefanie Seiler, ManpowerGroup Deutschland, Christoph Selig, Deutsche Post DHL Group, Dr. Birgit Spießhofer, Rechtsanwältin, Vors. Ausschuss Corporate Social Responsibility und Compliance, Deutscher Anwaltverein, Jan Stebler, Gramenz, Andreas Streubig, Otto Group, Ulrich Türk, Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, Thomas Weber, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz, Dr. Oliver Weigel, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und Christoph Zeckra, Generali.

In Workshops erwarteten die Teilnehmer darüber hinaus Impulse, Fallbeispiele und Debatten u.a. zu Unternehmensengagement für eine offene und vielfältige Gesellschaft, Integration von Geflüchteten in Arbeit und Betrieb, Partnerschaften von Unternehmen bei großen Programmen, nachhaltiger Stadtentwicklung, nachhaltigem Investment und Divestment, Corporate & Consumer Responsibility, CSR in den Medien und zu CSR- und Nachhaltigkeitsstandards.

Ein politischer Mittagstisch, Einzelsprechstunden mit Experten und eine Toolbox mit interaktivem Know-how-Transfer zu Instrumenten aus dem Bereich Corporate Citizenship und CSR und natürlich der abendliche Empfang rundeten das Programm

Förderer

 

Medienpartner


Weiteres zum Thema

Download Programm

Teilnahmebedingungen UPJ-Jahrestagung 2017

Weitere Informationen zu den Jahrestagungen 2016, 2015, 2013, 2012, 2011