Jahrestagung des UPJ-Netzwerks 2016. CSR und soziale Kooperationen: Perspektiven - Strategien - Praxis
20 Jahre UPJ

03. März 2016

Welche Rolle spielen Unternehmen perspektivisch bei der Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen? Was ist der strategische Nutzen verantwortlicher Unternehmensführung? Wie profitiert die Gesellschaft? Und vor allem: wie gelingt die praktische Umsetzung?

Um diese Fragen zu bearbeiten und eine verantwortliche Unternehmensführung voranzubringen, wurde 1996 der Grundstein für das UPJ-Netzwerk gelegt. Heute - zwei Jahrzehnte später - hat sich die Bearbeitung gesellschaftlicher Probleme durch Unternehmen stark professionalisiert. Corporate Social Responsibility, Corporate Citizenship und Mitarbeiterengagement sind keine Fremdworte mehr. Soziale Kooperationen von Unternehmen, zivilgesellschaftlichen Organisationen, Politik und Verwaltung sind als Beitrag für eine nachhaltigere Gesellschaft anerkannt. Gleichzeitig erfordern die Herausforderungen, vor denen wir stehen, das Zusammenwirken von Wirtschaft, Zivilgesellschaft und öffentlicher Verwaltung mehr denn je.

Am 3. März 2016 feierte das UPJ-Netzwerk sein 20jähriges Bestehen und bot mit der Jahrestagung eine Plattform für die Vernetzung und den offenen kollegialen Austausch von über 350 Verantwortlichen, Experten und Praktikern aus Unternehmen, regionalen Mittlern und Non-Profit-Organisationen, aus Bund, Ländern und Kommunen, Politik, Wissenschaft, Netzwerken, Verbänden und Medien.

Programm

Auf der Agenda standen Beiträge und Impulse u.a. von Yasmin Fahimi (Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Prof. Dr. Uwe Schneidewind (Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie), Dr. Heiko Geue (Leiter Zentralabteilung und Engagementpolitik Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend), Prof. Dr. Christof E. Ehrhart (Direktor Konzernkommunikation, Executive Vice President, Deutsche Post DHL Group), Prof. Dr. Heinz Bude (Universität Kassel), Dr. Florian Lüdeke-Freund, (University of Hamburg), Manuel Holzhauer (Senior Manager Innovation, Munich Re), Prof. Dr. Thomas Beschorner (Direktor Institut für Wirtschaftsethik Universität St. Gallen), Gabriele Hartmann (Director Corporate Social Responsibility MEE SAP), Prof. Dr. Markus Beckmann (Universität Erlangen-Nürnberg), Mike Tufffrey (Corporate Citizenship), Sabine Frank (Google), Oberbürgermeisterin Charlotte Britz (Landeshauptstadt Saarbrücken), Prof. Dr. Christian Herzig (Universität Kassel), Dr. Christina Gommlich (BASF), Tine Fuchs (Referatsleiterin Stadtentwicklung, Planungsrecht, Bauleitplanung, nationale Verbraucherpolitik DIHK), Susanne Gasde (Referatsleiterin CSR - Gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen Bundesministerium für Arbeit und Soziales), Dr. Will Ritzrau (Head of Sustainable Strategy and Integrated Reporting SAP), Milena Pighi (BMW Group), Christoph Zeckra (Generali), Dr. Thomas Voland (Freshfields), Irina Detlefsen (HypoVereinsbank), Sylke Freudenthal (Veolia) und Jessica Jung (Bombardier), Zarah Darvishi (Credit Suisse), Alexander Gallas (Deutsche Bank), Martin Gerlach (Türkische Gemeinde in Deutschland), Dr. Gerd Placke (Bertelsmann Stiftung), Tobias Wrzesinski (DFB-Stiftungen Egidius Braun/Sepp Herberger), Dr. Bernd Klosterkemper (Ananda Ventures), Mareike van Oosting (Kuenheim Stiftung) und Dr. Bernhard von Mutius (Mitbegründer von UPJ).

Die Teilnehmer erwarteten Vorträge, Fallbeispiele, Debatten, ein politischer Mittagstisch, Sprechstunden und ein interaktiver Know-how-Transfer zu Entwicklungen verantwortlicher Unternehmensführung wie etwa Innovationen für eine nachhaltige Stadt, Sorgfaltspflichten international agierender Unternehmen, Verantwortung und Engagement von Unternehmen im Profifußball, Unternehmen in der Einwanderungsgesellschaft, Flagship-Programme, Impact Investing Instrumente, CSR-Berichterstattung, Corporate Volunteering und Mitarbeiterengagement sowie Sustainable Development Goals.

Ihre Expertise brachten u.a. ein Active Philanthropy, Agentur mehrwert, Bombardier, Bertelsmann Stiftung, Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag, die Bundesministerien für Arbeit und Soziales, für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit und für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Chancenwerk, Commerzbank, Der PARITÄTISCHE Gesamtverband, Der PARITÄTISCHE in Bayern, Deutsche Post DHL Group, Deutscher Bundestag Unterausschuss Bürgerschaftliches Engagement, Dr. Ausbüttel & Co., econsense, F.A.Z.-Fachverlag, Global Opportunity Network, Freiwilligenagentur Halle Saalkreis, Haas & Co. Magnettechnik, Impact 2030, Initiative #CSRhumanitär des Auswärtigen Amtes, ista International, KPMG, Merck, Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg, Montag Stiftung Urbane Räume, MVO/CSR Netherlands, Nassauische Heimstätte/Wohnstadt, OECD, Phineo, Proboneo, Rat für Nachhaltige Entwicklung, RuhrFutur, Sprecher „Bürgerschaftliches Engagement“ der Bundesländer, SchlaU Schule, SOS-Kinderdörfer Global Partner, Sozialreferat München, Stadt Nürnberg, Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, Schmid Stiftung, Teach First / Barclaycard, Twentyfifty Limited, Verband diakonischer Dienstgeber in Deutschland.

Download Programm

Fotos

Impressionen von der Jahrestagung finden Sie auf der UPJ-Flickr-Seite.

Dokumentation

Vorträge

Die Welt im Umbruch. CSR und soziale Kooperationen neu denken?
Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie

Die Flüchtlingsinitiative von Deutsche Post DHL Group – Motive, Aktivitäten, Erfahrungen
Prof. Dr. Christof E. Ehrhart, Deutsche Post DHL Group

Geschäftsmodelle für unternehmerische Nachhaltigkeit und „Shared Value“ – kritische Bestandsaufnahme.
Dr. Florian Lüdeke-Freund, University of Hamburg

Festvortrag beim Empfang

Dr. Bernhard von Mutius zur Geschichte und Zukunft der sozialen Kooperation – und über die Vision einer neuen sozialen Ökonomie. Manuskript der Rede (Auszüge, nicht vollständige Wiedergabe des gehaltenen Vortrags).

Sessions

Sustainable Development Goals

Unternehmen in der Einwanderungsgesellschaft

Flagship-Programme: Alles auf eine Karte?

Innovationen für eine Nachhaltige Stadt

Sorgfaltspflichten international agierender Unternehmen

Corporate Volunteering: Vom Aktionstag zum Mitarbeiterengagement

Verantwortung und Engagement von Unternehmen im Fußball

CSR-Berichterstattung - integriert, wesentlich, monetarisiert

Impact Investing: Instrumente, Akteure, Praxis

Toolbox

Kurzinformationen zu den Toolbox-Präsentationen

Die Inhalte der Tagungsdokumentation wurden uns freundlicherweise von den Referenten zur Veröffentlichung auf dieser Seite zur Verfügung gestellt. Die darin geäußerten Meinungen entsprechen nicht notwendigerweise der Meinung von UPJ und wir übernehmen keine Verantwortung für die Inhalte.

Förderer

Workshops und Einzelsprechstunden präsentiert von

Medienpartner


Weiteres zum Thema

Download Programm

Teilnahmebedingungen UPJ-Jahrestagung 2016

Weitere Informationen zu den Jahrestagungen 2015, 2013, 2012, 2011