2015 Sustainability Leaders Report: Werte sind entscheidend

29. Mai 2015

Eine neue Studie von GlobeScan und SustainAbility untersucht Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit. Sie konzentriert sich auf die Akteure Unternehmen, NGOs und Regierungen. Für die Studie wurden Experten aus 82 Ländern befragt. Sie schätzen die Integration von Nachhaltigkeitswerten als wichtigstes Element für Unternehmen und Regierungen ein, bei NGOs kommt es darauf an, wie gut sie sich vernetzen.

Ergebnisse der Studie:

  • Für die Unternehmensperspektive wurden die Experten ungestützt gefragt, welche Unternehmen sie als Nachhaltigkeits-Vorreiter sehen. Unilever wird von 38% der Befragten genannt (5 Prozentpunkte mehr als in der Vorgängerstudie 2014) und nimmt damit wiederholt die Spitzenposition ein. Es folgen Patagonia (10%), Interface (8%), Marks & Spencer (6%), Natura und IKEA (jeweils 5%), Nestlé (4%), BASF, Coca Cola, GE und Nike (jeweils 3%). Die häufigsten Begründungen der Experten für Ihre Auswahl sind: "Unternehmenswerte" (26%), "Nachhaltigkeit ist Teil des Geschäftsmodells" (22%) und "nachhaltige Produkte und Dienstleistungen" (12%).
  • Als führende NGO nennt ein Viertel der Befragten den World Wildlife Fund. Greenpeace folgt mit 18%. Weitere Nennungen sind Oxfam (9%), World Resources Institute (6%), World Business Council for Sustainable Development (5%), CERES und Environmental Defense Fund (jeweils 4%). Die Experten begründen ihre Auswahl mit dem Vermögen von NGOs, effektive Partnerschaften mit verschiedenen Stakeholdern einzugehen (31%), sowie dem Einfluss und Impact der NGOs (25%).
  • Die Experten wurden auch dazu befragt, welche Regierungen sie als führend im Bereich Nachhaltigkeit sehen. Deutschland (25%) und Skandinavien (Schweden mit 21%, Dänemark mit 16% und Norwegen mit 13%) dominieren dieses Ranking. Als führendes Land außerhalb Europas wird Costa Rica gesehen (8%). "Werte" (31%), "Energie und Klimawandel" (27%) sowie "Nationale Programme" (22%) werden als wichtigste Gründe für die Entscheidung der Experten genannt.

Für den 2015 Leaders Report wurden im Frühjahr 2015 insgesamt 816 Nachhaltigkeitsexperten aus 82 Ländern online befragt.