Partnerschaften zwischen NGO und Unternehmen gewinnen an Wichtigkeit

30. September 2013

Das C&E Corporate-NGO Partnerships Barometer 2013 bewertet die Motivation und untersucht die treibenden Kräfte und Barrieren für Partnerschaften zwischen Unternehmen und NGOs. Zudem beschreibt das Barometer Trends und Prognosen für die weitere Entwicklung. Dazu werden die Angaben von 120 führenden Unternehmen und NGOs ausgewertet.

Ergebnisse der Studie:

  • Unternehmen gehen Kooperationen ein, weil sie sich davon eine Verbesserung des eigenen Ansehens und ihrer Glaubwürdigkeit versprechen (91%). Die zunehmende Relevanz von Marken und Vertrauen als Notwendigkeit für geschäftlichen Erfolg spiegelt sich darin wieder.
  • Ein weiterer wichtiger Punkt ist der Zugang zu Innovationen. 67% der befragten Unternehmen gaben dies als Motivation an. Besonders genannt wurde die Chance, unerwartete neue Wege zu entwickeln, um ungelöste Probleme anzugehen. Gegenüber dem Jahr 2012 ist dies eine Steigerung von 20%.
  • Alle befragten NGOs nennen den verbesserten Zugang zu Ressourcen als ausschlaggebende Aspekte für Unternehmenspartnerschaften (100%). Als zweitwichtigster Grund werden der Aufbau und die Vertiefung von Kontakten genannt (83%).
  • Die Steigerung der Glaubwürdigkeit und des Ansehens wird von mehr als zwei Dritteln der NGOs als Antrieb genannt (65%). Die Einführung von Neuerungen nennen lediglich 52% der NGOs als Motivation – dies ist, verglichen mit 2012, ein Rückgang um 23%.
  • Im Ganzen begreifen Unternehmen die Kooperation eher als strategische Partnerschaft als es die NGOs tun. 91% aller Befragten gaben an, dass strategische Partnerschaften zwischen NPOs und Unternehmen, die an sie gestellten Anforderungen erfüllen.
  • Lediglich 39% der NGOs und 27% der Unternehmen bewerten die externe Kommunikation ihrer Organisation über die Partnerschaft mit gut oder sehr gut. Angesichts des hohen Stellenwertes, den sie der Partnerschaft bzgl. der Verbesserung des Ansehens und des Mitarbeiterengagements beimessen, sollte die Kommunikation über die Kooperation in Zukunft einen höheren Stellenwert bekommen.

Zusätzlich untersucht das Barometer das Ansehen bereits bestehender Kooperationen, indem die Teilnehmenden um ein Voting gebeten werden. An der Spitze steht, wie auch in den vorangegangenen Jahren, die Zusammenarbeit zwischen Marks&Spencers und Oxfam.


Weiteres zum Thema:

Download der Studie