Nachhaltigkeit bei Mehrheit der Dax-Unternehmen Chefsache

02. Februar 2010

Das Thema 'Nachhaltigkeit' ist Dax-Unternehmen inzwischen so wichtig, dass sich bei mehr als der Hälfte der deutschen TOP 30-Unternehmen der Vorstand direkt für das Thema verantwortlich zeichnet. Dies ergab eine Studie der Union Investment.

Der Asset Manager des genossenschaftlichen FinanzVerbundes analysierte die Verankerung der Nachhaltigkeit in den Dax-Titeln. Besonders hohen Stellenwert genießt nachhaltige Unternehmensführung demnach bei familiengeführten Unternehmen.

Ergebnisse der Studie:

  • Bei 54% der im deutschen Leitindex geführten Unternehmen ist der Vorstand für Nachhaltigkeit verantwortlich.
  • 86% der Unternehmen lassen sich ihr Umweltmanagementsystem nach DIN ISO 14001 zertifizieren.
  • Optimierungsbedarf sehen die Autoren der Studie hinsichtlich der Einhaltung der Arbeitsstandards der International Labour Organisation (ILO) der Vereinten Nationen – 64% der Dax-Konzerne halten sich vollumfänglich an die vorgegebenen Normen.
  • Bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung orientieren sich 61% der Unternehmen an den Leitlinien der Global Reporting Initiative. Aber nur bei 11% ist der Nachhaltigkeitsbericht auch Bestandteil des Geschäftsberichts und somit von Wirtschaftsprüfern abgenommen.
  • Nur 39% der Dax-Konzerne setzen die Empfehlungen des Deutschen Corporate Governance-Kodex ohne Ausnahmen oder Einschränkungen um.

Grundlage der Studie ist ein vom Nachhaltigkeitsteam von Union Investment entworfener Fragebogen zu den Themen Umwelt, Soziales und Corporate Governance. Untersuchte Themen waren u.a die Entwicklung des jährlichen Energieverbrauchs, der jährliche CO2-Ausstoß, Produktsicherheit, Arbeitsstandards, soziales Engagement oder die Erfüllung des Deutschen Corporate Governance-Kodex.