Deutsche Arbeitswelt ist familienfreundlicher geworden

08. Juni 2017

Der „Fortschrittsindex 2017“ zeigt anhand von Zahlen und Fakten in den wichtigen Handlungsfeldern der NEUEN Vereinbarkeit die Entwicklungen der letzten Jahre auf. Beispielhaft werden die vielfältigen Aktivitäten der Partner aus Politik, Wirtschaft und Gewerkschaften zur Förderung einer familienfreundlichen Arbeitswelt vorgestellt. 

Im September 2015 hatten sich das Bundesfamilienministerium und die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft mit dem DGB im Memorandum "Familie und Arbeitswelt – Die NEUE Vereinbarkeit" auf gemeinsame Ziele verständigt über deren Fortschritte nun berichtet wurde.

Ergebnisse:

  • Steigende Väterbeteiligung am Elterngeld von 3,5 Prozent im Jahr 2006 auf 35,7 Prozent bis Mitte 2015.
  • Steigende Erwerbstätigenquote von Müttern mit Kindern bis zu drei Jahren von 41% in 2006 auf 58% in 2015
  • Steigende Betreuungsquote von Kindern unter drei Jahren von 14% im Jahr 2006 auf 33 Prozent im Jahr 2016. Das Betreuungsangebot für Grundschulkinder braucht einen weiteren Ausbau.
  • Nachholbedarf bei der Unterstützung von berufstätigen Vätern, die sich durch individuelle Arbeitszeitmodelle mehr Zeit für ihre Familien nehmen wollen, sowie der Akzeptanz dafür in den Unternehmen

Herausgeber: Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend


Weiteres zum Thema

Zum Fortschrittsindex 2017