Sektorenübergreifende Kooperationen stärken die Führung gemeinnütziger Organisationen

16. März 2009

Unternehmen können eine Schlüsselrolle bei der Steigerung von Effektivität und Leistung des dritten Sektors einnehmen, indem sie die Führung gemeinnütziger Organisationen in ihrer Entwicklung unterstützen.

Dies ist das zentrale Ergebnis der von der Association of Chief Executive of Voluntary Organisations verfassten Studie "Investing in Leaders". Die Studie thematisiert, wie Unternehmen in Partnerschaft mit gemeinnützigen Organisationen zusammenarbeiten können, um Führungsentwicklung zu stärken und zu unterstützen.

Die Wirkung einer Unterstützung der Organsiationsführung auf Effektivität und Leistung gemeinnütziger Organisationen macht den Autoren der Studie zufolge deutlich, dass dies einer der intelligentesten Wege ist, den gemeinnützigen Sektor zu unterstützen.

Ergebnisse der Studie:

  • Die gemeinsame Entwicklung von Führungskräften aus Unternehmen und Gemeinwesen verbessert sowohl das gegenseitige Verständnis als auch den gegenseitigen Respekt und ermöglicht konkrete Veränderungen im Führungsstil. Dies ist von Nutzen für das Individuum, die zu leitenden Teams und die Organisation.
  • Führungseigenschaften innerhalb gemeinnütziger Organisationen zu entwickeln, ist von entscheidender Bedeutung für die Zukunftsfähigkeit des dritten Sektors.
  • Die Arbeit mit Führungskräften aus dem gemeinnützigen Sektor ermöglicht es Unternehmen, Organisationen direkte Unterstützung zukommen zu lassen und damit einen wichtigen Beitrag zum gesellschaftlichen Zusammenhalt zu leisten – für Unternehmen unerlässlich, um erfolgreich Wirtschaften zu können.
  • Personen aus dem gemeinnützigen Bereich identifizieren sowohl im eigenen Führungsstil als auch in der Effektivität der Organisation konkrete Lernerfolge aus der Kooperation mit Unternehmen und dem Umgang mit neuen Methoden und Prozessen.
  • Zu konkreten Lernerfolgen zählen: Entwicklung eines zunehmend strategischen Blicks auf die Organisation, Anwenden eines systematischeren Ansatzes zur Problemlösung, Bilden eines breiteren Unterstützungsnetzes sowohl intern als auch extern oder die Implementierung eines effektiveren Ansatzes zur Organisationsentwicklung.
  • Mittler bieten bei sektorenübergreifenden Kooperationen große Hilfe, um einen effektiven Transfer von Kompetenzen zu gewährleisten.
  • Kooperationen mit Gemeinnützigen lassen Unternehmen die Vernetzung von Themen und die Verbindungen zwischen Organisationen besser verstehen. Dies hilft Unternehmen dabei, Grenzen auszuweiten und stärkere Netzwerke mit weiteren wichtigen gesellschaftlichen Akteuren zu bilden.

Für die Studie wurden gute Beispiele identifiziert, Interviews mit Vertretungen aus Unternehmen und gemeinnützigen Organsiationen durchgeführt und Fallbeispiele entwickelt, die ebenfalls Inhalt der vorgestellten Studie sind.