Arthur D. Little mit zwei Studien zur Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen

17. Juni 2008

In ihren jüngst veröffentlichten Studien vergleicht die Beratungsgesellschaft Arthur D. Little die Nachhaltigkeitsleistung skandinavischer Unternehmen, verdeutlicht die zunehmende Bedeutung nachhaltiger Unternehmensleistung (inklusive der Berichterstattung) für Investoren, die diese vermehrt als Indikator für langfristigen Unternehmenserfolg verstehen, und gibt Einblick in die Treiber nachhaltiger Unternehmensleistung.

Um zu ermitteln, wie stark Unternehmen der "Herausforderung Nachhaltigkeit" (über ein reines Lippenbekenntnis hinaus) nachkommen, wurden im Rahmen der Studie "Sustainable Performance – A Case of the Emperor’s new Colthes?" 99 skandinavische Unternehmen – welche weithin als nachhaltigste Unternehmen anerkannt werden – hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeitsleistung bewertet.

Ergebnisse der Studie:

  • Die Berichterstattung skandinavischer Unternehmen variiert, ist nicht standardisiert und dementsprechend nicht transparent.
  • Es besteht kaum Vergleichsmöglichkeit (sogar innerhalb gleicher Branchen), seitdem Unternehmen dazu tendieren, den Fokus auf eigene, absolute Zahlen zu richten.
  • Nur wenige Unternehmen artikulieren klare Nachhaltigkeitsstrategien mit quantifizierbaren Zielen und noch weniger evaluieren diese oder berichten über Maßnahmen zur Umsetzung.
  • Rund die Hälfte der befragten Unternehmen berichtet über CO2-Emissionen, aber nur 29% berücksichtigen die Standards der Global Reporting Initiative (GRI).
  • Das Volumen in Europa ansässiger SRI (Socially Responsible Investment) Fonds ist zwischen 2005 und 2006 um über 40% gestiegen.
  • Inzwischen übertreffen einige der Nachhaltigkeitsindizes konventionelle Indizes: So hat z.B. der "Carbon Winners Equity Index" den "Morgan Stanley International Capital Index" seit 2003 um 20% überschritten.

Mit dem Bericht "Sustainable Performance Delivered - How to Unlock Value Through Integrity and Innovation" gibt Arthur D. Little Einblick in die Treiber nachhaltiger Unternehmensleistung und zeigt auf, wie Unternehmen die Effektivität ihrer Nachhaltigkeitsleistung durch eine Verstärkung von Integrität und Innovation steigern können.

Zentrale Treiber nachhaltiger Unternehmensleistung sind:

  • Kosten für Ressourcen,
  • Zugang zu Kapital,
  • Wettbewerb,
  • sich ändernde gesellschaftliche Einstellungen,
  • öffentliche Rechenschaftspflichten,
  • staatliche Politik sowie
  • Ansprüche von Kunden (aus Industrie, Regierung und Gesellschaft).

Um geeignet auf Treiber nachhaltiger Unternehmensleistung reagieren zu können, sollten Unternehmen der Studie zufolge die wichtigsten Integritäts- und Innovations-Hebel ermitteln und diese auf das eigene Unternehmen anweden.