Befragung von US-Konsumenten: Rund die Hälfte berücksichtigt Nachhaltigkeit beim Einkauf

08. Januar 2008

Etwa 50% der Konsumenten in den USA berücksichtigen nach einer Umfrage des US-Instituts Information Resources, Inc. (IRI) mindestens einen Nachhaltigkeitsaspekt bei dem Kauf von Verbrauchsgütern und wählen bewusst die Geschäfte, in denen sie diese Produkte erwerben können.

Im Rahmen der Erhebung wurden die Befragten dazu aufgefordert, den Einfluss der vier Nachhaltigkeits-Kriterien "biologisch angebaut", "umweltfreundliches Produkt", "umweltfreundliche Verpackung" und "faire Behandlung von Mitarbeitern und Lieferanten" auf die Wahl der Produkte und die Wahl der Einzelhändler zu bestimmen. Ein Fünftel der Befragten berücksichtigen mindestens zwei der Kriterien, so die Studie.

Weitere Ergebnisse:

  • Etwa 30% der befragten Personen achten bei der Wahl einer Marke auf umweltfreundliche Produkte und Verpackungen.
  • Bis zu ein Viertel der Befragten berücksichtigen Fairtrade-Bedingungen zusammen mit Umweltzeichen oder Bio-Labels bei der Wahl der Einzelhändler.
  • Nahezu 40% der Konsumenten suchen explizit nach biologisch angebauten Produkten.

Insgesamt wurden 22.000 US-Konsumenten im Rahmen der Untersuchung befragt.