MBA Studenten sehen Unternehmen als Agenten des sozialen Wandels

26. Oktober 2006

Die überwältigende Mehrheit der MBA Studenten in den USA und Kanada möchte, dass die Wirtschaft für eine Verbesserung der Gesellschaft arbeitet, dass Manager auch soziale und umweltbezogene Aspekte berücksichtigen, wenn sie betriebswirtschaftliche Entscheidungen treffen und dass Corporate Social Responsibility als Studieninhalt in MBA Programme aufgenommen wird.

Ergebnisse der Studie der NPO Net Impact:

  • 81% der Studenten finden, dass sich Unternehmen für eine Verbesserung der Gesellschaft ("betterment of society") einsetzten sollen, aber nur 18% glauben, dass die meisten Unternehmen momentan an diesem Ziel arbeiten.
  • 78% stimmten der Aussage zu, dass Corporate Social Responsibility zu den Kernstudieninhalten eines MBA Studiums gehören sollte.
  • 60% glauben, dass CSR wirtschaftlich relevant ist und zu Gewinnen führt.
  • 98% der MBA Studenten gaben an, dass Führungskräfte bei betriebswirtschaftlichen Entscheidungen auch soziale und umweltbezogene Aspekte in Betracht ziehen.

Die Befragung wurde zwischen September und Oktober unter Studenten von110 MBA Programmen (insgesamt 2.112 Studenten) in den USA und Kanada durchgeführt. Befragt wurden sowohl Net Impact Mitglieder als auch Nichtmitgliedern.

 


Weiteres zum Thema

Internetseite Net Impacts