Stand der Nachhaltigkeitsberichterstattung in Deutschland, Österreich und der Schweiz

07. April 2016

BSD Consulting zeigt in einer Auswertung der GRI-Berichtsdatenbank, wie sich die Nachhaltigkeitsberichterstattung im Jahr 2015 im deutschsprachigen Raum entwickelt hat. Wie viele Berichte wurden 2015 veröffentlicht? Welche Branchen berichten am häufigsten? Welche GRI-Richtlinien werden verwendet?

Ergebnisse der Analyse:

  • 2015 wurden in Deutschland weniger Berichte registriert als im Vorjahr (2015: 163 Berichte, 2014: 182 Berichte). In der Schweiz stieg die Anzahl der Berichte leicht an,in Österreich ging sie minimal zurück. Wie andere Untersuchungen weist also auch diese Auswertung auf eine gewisse Sättigung bei der Nachhaltigkeitsberichterstattung hin.
  • Drei Viertel der Berichte orientieren sich an den GRI-Richtlinien, 39% der Unternehmen berichten nach dem GRI G4 Standard.
  • Die Mehrheit der Berichterstatter sind große und multinationale Unternehmen. Für sie gehört Nachhaltigkeitsberichterstattung heute zum Standard. Daneben berichtet auch eine begrenzte Zahl mittelständischer Unternehmen über ihre Nachhaltigkeitsleistung.
  • Bei börsennotierten Unternehmen hat sich die nicht-finanzielle-Berichterstattung stärker durchgesetzt als bei anderen Unternehmen. In Deutschland sind die Hälfte der berichtenden Unternehmen börsennotiert.
  • Die meisten Beichte werden von Unternehmen der Finanzindustrie veröffentlicht, gefolgt von der Lebensmittelbranche und Energieversorgern.
  • Bei der externen Verifizierung durch Dritte (Assurance) liegt die Schweiz mit 25 % an verifizierten Berichten im Vergleich zu Deutschland (41%) und Österreich (54%) zurück. In Österreich verbinden viele Unternehmen ihre EMAS-Zertifizierung mit der externen Verifizierung ihres Nachhaltigkeitsberichts, weshalb der Anteil dort relativ hoch ist.

Für die Auswertung hat BSD Consulting die Berichte aus der
Schweiz, Deutschland und Österreich in der GRI Sustainability Disclosure Database analysiert. Die Analyse zeigt Jahresvergleiche, Ländervergleiche, Verwendete Standards, Branchen und Größe der berichtenden Unternehmen.


Weiteres zum Thema

Zur Analyse