Investoren interessieren sich mehr für CSR als viele Unternehmen annehmen

18. Mai 2016

Nur wenige Unternehmen richten sich mit ihrer CSR-Kommunikation explizit an Investoren. Denn viele Unternehmen gehen davon aus, dass ihre Nachhaltigkeitsperformance Investitionsentscheidungen nicht oder nur wenig beeinflusst. Eine Studie der MIT Sloan Management Review und der Boston Consulting Group kommt jedoch zu anderen Ergebnissen.

Die Studie "Investing for a Sustainable Future: Investors Care More About Sustainability Than Many Executives Believe" analysiert, ob und wie Investoren die Nachhaltigkeitsleistung als Schlüsselkriterium für Investitionsentscheidungen nutzen.

Ergebnisse der Studie:

  • Für 75% der befragten Investoren ist die Nachhaltigkeitsleistung von Unternehmen ein wichtiges Kriterium für Investitionsentscheidungen. Rund die Hälfte der Befragten würde nicht in Unternehmen mit schlechter Nachhaltigkeitsleitung investieren. Dagegen glauben nur 60% der befragten Unternehmensvertreter, dass Investoren die Nachhaltigkeitsleistung in Investitionsentscheidungen einbeziehen.
  • Als entscheidender Faktor für das gestiegene Interesse der Investoren an Nachhaltigkeitsaspekten wird die bessere Verfügbarkeit von Daten genannt. Zusätzlich hat die Datenverfügbarkeit und -analyse ergeben, dass eine gute Nachhaltigkeitsleistung und die allgemeine Leistung von Unternehmen einander nicht ausschließen. 75% der Investoren sind der Meinung, dass Entwicklungen hin zu mehr Nachhaltigkeit häufig mit Verbesserungen der operativen Effizienz einhergehen. Mehr als 60% denken, dass durch eine gute Nachhaltigkeitsleistung unternehmerische Risiken gesenkt werden können.
  • 80% der Vorstände von Investmentfirmen geben an, "verantwortliches Investment" zu betreiben. Doch nur 73% ihrer Kollegen aus dem mittleren Management und 62% der einfachen Angestellten schließen sich dem an. Das Bild in Unternehmen ist vergleichbar: Während 80% der Vorstände vollständig über die Nachhaltigkeitsaktivitäten des eigenen Unternehmens informiert sind, fühlen sich nur 51% der Befragten aus dem oberen und 31% aus dem mittleren Management gut informiert. Eine weitere Kommunikationslücke besteht zwischen Unternehmen und Investoren: Nach Angabe der Investoren werden Nachhaltigkeitsaspekte nur in gut der Hälfte (54%) der Aktionärsversammlungen und Telefonkonferenzen zur Gewinnsituation thematisiert.

Für die Studie wurden rund 3.000 Manager und Investoren aus über 100 Ländern befragt.


Weiteres zum Thema

Zur Studie