Welche Bedeutung hat Nachhaltigkeit für den Handel und die Konsumgüterindustrie?

14. Dezember 2015

Das Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der Universität Witten/Herdecke und die Lebensmittel Zeitung ermitteln in einer Gemeinschaftsstudie die Relevanz von Nachhaltigkeit in der Branche der fastmoving consumer goods (FMCG) und zeigen, welche Hürden es bei der Umsetzung gibt.

Ergebnisse der Studie:

  • Die Relevanz von Nachhaltigkeit wird als hoch eingestuft - sowohl von Herstellern als auch von Händlern. Jeweils über 80% sind der Meinung, dass das Thema wesentlich zur Zukunftssicherung ihrer Unternehmen beiträgt.
  • Transparenz entlang der Wertschöpfungskette ist für den Handel ein Topthema und sowohl Handel als auch Hersteller wünschen sich einen intensiveren Dialog und eine bessere Kompetenzentwicklung zum Thema Nachhaltigkeit entlang der Wertschöpfungskette.
  • 67% der Hersteller und Händler sind überzeugt davon, dass Konsumenten bevorzugt von Herstellern kaufen, die ein "nachhaltiges Image" haben. Gleichzeitig wird mangelndes Interesse von Kunden als eines der drei größten Hindernisse gesehen - zusammen mit höheren Umsetzungskosten und der Wirksamkeitsmessung.

Für die Studie wurden 347 Unternehmensvertreter aus dem Handel und der Konsumgüterindustrie befragt.


Weiteres zum Thema

Zur Studie