Bekanntheit des Begriffs Nachhaltigkeit stagniert

02. November 2015

Den meisten Menschen in Deutschland ist Nachhaltigkeit ein Begriff. Doch nachdem der Bekanntheitsgrad in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen ist, stagniert der Wert nun erstmals. Dies ist Ergebnis einer repräsentativen Umfrage der GfK Marktforschung im Auftrag des GfK-Vereins.

Ergebnisse der Studie:

  • Für 85 Prozent der Deutschen ist Nachhaltigkeit ein Begriff. 38 Prozent geben an, den Terminus ganz sicher zu kennen, den übrigen kommt er zumindest bekannt vor. Nachdem die Zahl der Kenner zwischen 2012 (77 Prozent) und 2014 (86 Prozent) um fast 10 Prozentpunkte gestiegen war, gibt es in der diesjährigen Umfrage keinen weiteren Wissenszuwachs.
  • Unterschiede zwischen Ost und West gibt es nicht mehr: 84 Prozent der West- und 86 Prozent der Ostdeutschen sind mit ihm mehr oder weniger gut vertraut. Auch das Bekanntheitsgefälle zwischen Männern und Frauen ist nahezu verschwunden.
  • Der Blick auf die verschiedenen Altersgruppen zeigt leichte Unterschiede. So steigt der Bekanntheitsgrad zunächst mit dem Alter etwas an, um dann wieder zu sinken. Wie in den Vorjahren ist die Gruppe der 50- bis 64-Jährigen am besten mit dem Begriff Nachhaltigkeit vertraut. 88 Prozent haben nach eigenen Angaben schon einmal von dem Terminus gehört oder kennen ihn sicher. Am wenigsten kann die Generation 65 plus etwas mit Nachhaltigkeit anfangen. Doch immerhin 78 Prozent sind auch hier schon einmal damit in Berührung gekommen.
  • Erneut verbinden die Befragten den Begriff am stärksten mit umweltbewusstem Handeln und Wirtschaften: Für mehr als jeden Vierten drückt sich darin Nachhaltigkeit aus. 18 Prozent denken bei Nachhaltigkeit an die Verwendung nachwachsender Rohstoffe, 14 Prozent assoziieren damit eine lange Lebensdauer. Die kommenden Generationen haben nur noch 5 Prozent der Kenner im Sinn, wenn sie sich mit dem Begriff beschäftigen.

Für die Studie wurden im September 2015 knapp 1.000 Personen befragt. Die Befragung findet seit 2012 jährlich statt.


Weiteres zum Thema

Zur Studie