UPJ (Druckversion): nachrichten_detail

Kreativpower für den guten Zweck: Profis spenden 400 Stunden für gemeinnützige Projekte

28. Februar 2017

Am 24. Februar 2017 war es wieder so weit: Rund 50 Kreative aus Berlins Agenturen kamen zusammen, um für gemeinnützige Projekte aus der Stadt Überstunden zu machen. Zum vierten Mal haben die Organisatoren sieben gemeinnützige Projekte ausgewählt, deren Vertreter je ein Team aus fünf bis acht Textern, Grafikern und Konzeptentwicklern für acht Stunden an ihre Seite gestellt bekamen.

Bild: Andreas Ernst

Von 18 Uhr bis 2 Uhr nachts haben die Kreativ-Profis in den Räumen des Tagesspiegel gebrainstormt, getextet und gezeichnet, um die Anliegen der gemeinnützigen Organisationen in Sachen Kommunikation zu bearbeiten. Dabei sind diesmal nicht nur Broschüren, Werbematerialien und Webseiten pro bono erstellt wurden. Das bisherige Portfolio an Kreativaufgaben vergangener NACHTSCHICHTen wurde um weitere Design-Lösungen ergänzt.

So hat sich FrauenbeDacht, eine Unterkunft der GEBEWO – Soziale Dienste - Berlin gGmbH, die obdach- und wohnungslosen Frauen einen privaten Schutz- und Lebensraum bietet, um ein neues Farbkonzept beworben. In der Nacht haben die Pro bono-Geber ein neues Corporate Design für das Wohnheim entwickelt, das das Haus zu einem Wühlfühlort werden lassen soll. Dazu wurde ein neuer Spendenbrief erstellt, der sprachlich treffend die neu erdachten Farbwelten und gestalterischen Mittel für die Unterkunft wieder aufgreift.

Für die neu gegründete Freiwilligenagentur oskar im Bezirk Berlin-Lichtenberg hat das verantwortliche NACHTSCHICHT-Team zur Entwicklung einer Wertschätzungskultur im Bezirk und zur Würdigung des Engagements der Freiwilligen einen Gestaltungsentwurf für eine Trophäe, den ooh!-Preis, und ein Konzept für dessen Verleihung erdacht.

Den Zuschlag für das siebte Projekt, ausgelobt vom Tagesspiegel, hat die Opferhilfe Berlin e.V. erhalten. Das Kreativteam unterstützte den Verein darin, einen Film für das Werbemedium der Berliner U-Bahn (Berliner Fenster) zu erstellen, der auf die Rechte und Unterstützungsmöglichkeiten für Opfer von Straftaten sowie deren Angehörige und Zeugen hinweist. Das Berliner Fenster hat der NACHTSCHICHT dafür pro bono eine Wochenschaltung zur Verfügung gestellt.

„Nachtstunden schieben für den guten Zweck? Das passt zu Berlin. NACHTSCHICHT steht für Berlin. Einfach, praktisch und sympathisch werden im 8-Stunden-Marathon Kooperationen engagierter Berliner Unternehmen mit der Zivilgesellschaft organisiert, Know-how vermittelt und so gezeigt: Wenn wir es gemeinsam anpacken, gelingt uns noch viel mehr“, so Staatssekretärin Sawsan Chebli in der Senatskanzlei Berlin und Schirmherrin der Aktion.

Initiatoren der NACHTSCHICHT sind UPJ, die Kommunikationsagentur Camici, die Kongressagentur pcma und das Kommunikationsbüro für Social Entrepreneurship KOMBÜSE. Kooperationspartner sind der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin und der Tagesspiegel, der seine Konferenzetage samt Technik und Team erneut kostenfrei zur Verfügung stellte. Weitere Unterstützer sind die Berliner Volksbank, das Berliner Fenster, 5meter, MacSchepers EDV Beratung, die Senatskanzlei Berlin und Floris Catering.


Weiteres zum Thema

Weitere Informationen zur Nachtschicht und den Mitwirkenden

Nachtschicht bei Facebook