UPJ (Druckversion): nachrichten_detail

Veolia Stiftung mit neuem Konzept

28. März 2017

Das Konzept der Veolia Stiftung wurde nach 16 Jahren erfolgreicher Arbeit verändert: Die neuen Förderbereiche, die sich klar an den Kernkompetenzen von Veolia in Deutschland orientieren und die Unterstützung des neu aufgestellten Vorstands geben der Stiftung einen neuen Rahmen.

Zukünftig wird sich die Stiftung verstärkt in den Bereichen Wasserressourcenschutz, Energieeffizienz und Kreislaufwirtschaft engagieren. Darüber hinaus sollen zukünftig Kooperationen mit anderen Stiftungen vertieft werden – sowohl in der klassischen Rolle als Förderer, aber auch als operativer Partner. "Im Rahmen unserer Stiftungsarbeit haben wir die Chance, die unternehmerische Expertise von Veolia über das Tagesgeschäft hinaus für den Umwelt- und Ressourcenschutz einzusetzen. Durch die Orientierung an den Kernkompetenzen von Veolia erzielen wir eine Hebelwirkung und reagieren gleichzeitig auf die zunehmenden Nachhaltigkeitsanforderungen, die nicht nur in der Industrie, sondern auch in der Stiftungswelt von Bedeutung sind", erklärte Fiene Berger, Geschäftsführerin der Stiftung.

Etienne Petit, Landesdirektor von Veolia Deutschland und Präsident der Stiftung ergänzte: "Ich sehe großes Potenzial, mit unserer Stiftungsarbeit einen ​langfristigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz, aber auch zur Solidarität zu leisten. Zukünftig werden wir mit der Bündelung unserer Expertise in eigens initiierten Projekten auch in unserer Stiftungsarbeit ganzheitliche Lösungen zur Ressourcenschonung entwickeln und unser Wirken weiter verstärken können."

Veolia ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.


Weitere Informationen

Die Veolia Stiftung

Weitere Informationen zum Engagement von Veolia