UPJ (Druckversion): nachrichten_detail

Frauen in die Aufsichtsräte: Telefónica Deutschland erhält Women-on-Board-Award

03. Juli 2017

Telefónica Deutschland wurde am 29. Juni 2017 mit dem ersten Women-on-Board-Award als "Best Performer" ausgezeichnet. Auf dem FidAR Forum in Berlin nahm Valentina Daiber, Director Corporate Affairs und Mitglied der Geschäftsleitung bei Telefónica in Deutschland, den Preis persönlich entgegen.

FidAR e.V., die Initiative für mehr Frauen in den Aufsichtsräten, setzt sich seit mehr als zehn Jahren für mehr Frauen in Führungspositionen der deutschen Wirtschaft ein. Mit den sogenannten Women-on-Board-Indizes, die FidAR seit sieben Jahren erhebt, wird die Anzahl der Frauen in den Aufsichtsräten und Vorständen der 160 DAX, MDAX, SDAX und TecDAX-Unternehmen in Deutschland gemessen. Die daraus resultierenden Unternehmens-Rangfolgen dokumentieren die Entwicklung des Frauenanteils und sorgen darüber hinaus für Transparenz in der Öffentlichkeit. Aus Sicht von FidAR ist Telefónica Deutschland der "Best Perfomer" in Deutschland und erhielt folgerichtig auf dem diesjährigen FidAR Forum in Berlin den ersten Women-on-Board-Award.

"Wir freuen uns und sind stolz, mit unserem hohen Frauenanteil in Vorstand und Aufsichtsrat der “Best Performer” in Deutschland zu sein. Eine ausgewogene Besetzung der Führungsgremien ist essentiell und hat positive Auswirkungen auf Wirtschaft, Politik und Gesellschaft in Deutschland", sagte Valentina Daiber, Director Corporate Affairs und Mitglied der Geschäftsleitung bei Telefónica in Deutschland, in ihrer Dankesrede.

Initiativen wie FidAR tragen dazu bei, dass die Gleichstellung von Mann und Frau vorangebracht wird. Der Verein war auch maßgeblich an der Ausarbeitung und Verabschiedung des Gesetzes zur gleichberechtigten Teilhabe von Frauen und Männern an Führungspositionen in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Dienst beteiligt. Laut diesem Gesetz müssen seit 2016 rund 100 Unternehmen 30 Prozent ihrer neu zu besetzenden Aufsichtsratspositionen mit Frauen besetzen.

"Es freut uns sehr, den “Women-on-Board-Award” entgegennehmen zu dürfen. FidAR würdigt damit den Beitrag von Telefónica Deutschland zur Förderung von Frauen in Führungspositionen. Für Telefónica ist es ein großes Anliegen, Diversität am Arbeitsplatz in allen seinen Märkten zu fördern, und Geschlechtergleichheit spielt dabei eine Schlüsselrolle", betonte Eva Castillo Sanz, Vorsitzende des Aufsichtsrats der Telefónica Deutschland Holding AG.

Die Gleichstellung von Männern und Frauen innerhalb des Unternehmens ist nicht nur Teil der global geltenden Diversity-Strategie bei Telefónica, sondern auch ein wichtiger Bestandteil des Talentmanagements. Mit etlichen Projekten und internen Maßnahmen erhalten Frauen bei Telefónica die Möglichkeit, sich beruflich weiterzuentwickeln. Mit dem „Women in Leadership“-Programm werden gezielt weibliche Führungskräfte gefördert, um ihre Stellung im Unternehmen zu stärken und sie auf ihrem Karriereweg zu unterstützen. Mit den neu eingeführten Führungstandems soll ebenfalls Vielfalt im Unternehmen gefördert werden. Hierbei teilen sich beispielsweise zwei Teilzeitkräfte eine Führungsposition. Solche Modelle tragen dazu bei, dass hochqualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Karriere und Familie leichter miteinander vereinbaren können.

Telefónica Germany ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.


Weiteres zum Thema

Weitere Informationen zum Engagement von Telefónica Deutschland

Weitere Informationen zum Women-on-Board-Index