UPJ (Druckversion): nachrichten_detail

Seniorendialog im O2 Tower: Senioren benötigen spezifische Unterstützung für die digitale Welt

10. Oktober 2017

Gerade ältere Menschen können vom Internet stark profitieren, scheuen jedoch oft den Umgang damit. Telefónica Deutschland und die Stiftung Digitale Chancen haben den Bedarf an Hilfestellung früh erkannt und mit dem Projekt „Digital mobil im Alter“ bereits tausende Senioren unterstützt.

Bild: Telefónica Deutschland

Bei der Veranstaltungsreihe „Seniorendialog – Chancen und Herausforderungen des Internets“ haben sich die Projektpartner mit Senioren über ihre Erfahrungen ausgetauscht. Im O2 Tower in München fanden diese Dialoge nun mit rund 70 älteren Menschen, Experten der Verbraucherzentrale Bayern sowie dem Projektpaten und Schauspieler Erol Sander ihren Abschluss.
„Die Digitalisierung ermöglicht vielseitige Anwendungen, die das Leben erleichtern und verschönern können. Als Telekommunikationsunternehmen ist uns wichtig, dass diese Möglichkeiten allen Menschen offen stehen“, sagte Valentina Daiber, Vorstand für Recht und Corporate Affairs bei Telefónica Deutschland zu Beginn des Seniorendialogs „Chancen und Herausforderungen des Internets“. Die Münchner Veranstaltung bildete den Abschluss einer Dialogreihe, die auch in Düsseldorf, Hamburg und Berlin ältere Menschen zum Austausch zusammengebracht hatte.

„Menschen ab 65 Jahren nutzen das Internet meist viel zu wenig. Deshalb setzt Telefónica Deutschland bereits seit fünf Jahren gemeinsam mit der Stiftung Digitale Chancen das Projekt „Digital mobil im Alter“ um, bei dem Senioren acht Wochen lang Tablet-PCs ausprobieren können“, erklärte Daiber. Das Ziel: Älteren Menschen aufzuzeigen, wie sie die Digitalisierung für sich nutzen können und welche Vorteile ihnen das Internet für den Alltag bietet. Über die Dialoge wollten die Projektpartner erfahren, was die älteren Menschen bewegt. Zudem wollten sie ihnen Lösungen und Hilfestellungen an die Hand geben. Deshalb waren bei den Veranstaltungen auch immer Experten der Verbraucherzentralen dabei. Deutlich wurde bei allen Dialogen, dass viele Senioren noch lange nicht alle Chancen nutzen, die sie grundsätzlich durch die Digitalisierung sehen. Seit dem Projekt-Beginn wurden mehr als 5000 Senioren erreicht. Telefónica stellt hierzu die Infrastruktur (Tablet-PCs und eine kostenlose Datenflatrate) zur Verfügung, während die Stiftung Digitale Chancen Ausleihe und Begleitung organisiert.

Telefónica Germany ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.


Weiteres zum Thema

Weitere Informationen zum Engagement von Telefónica Germany

Zum Projekt „Digital mobil im Alter“

Zur Studie „Digital mobil im Alter_ So nutzen Senioren das Internet.