UPJ (Druckversion): nachrichten_detail

Neue Kooperationen für eine lebens- und liebenswerte Stadt: Die Saarbrücker Herausforderung im Netz

02. Februar 2018

Die Saarbrücker Herausforderung geht online! Ab sofort haben Unternehmen, gemeinnützige Organisationen und Interessierte nun auch online Zugang zu allen wichtigen Informationen rund um die deutschlandweit einmalige Initiative.

www.saarbruecker-herausforderung.de

Erfahren Sie mehr darüber, welche Möglichkeiten die Saarbrücker Herausforderung ihrem Unternehmen oder ihrer gemeinnützigen Organisation bieten kann. Die bereits im Vorjahr umgesetzten Kooperationsvorhaben vermitteln einen lebendigen Eindruck, wie engagierte Unternehmen und Organisationen zusammen mehr erreichen. www.saarbruecker-herausforderung.de selbst steht exemplarisch für unternehmerisches Engagement, da die Webseite von der Saarbrücker Firma marvya Webdesign und Online Marketing kostenlos gepflegt und damit ein wichtiger Kommunikationskanal für die Initiative überhaupt erst ermöglicht wird.

Stimmen zur Saarbrücker Herausforderung
Elisabeth Ott, Personalreferentin der Union Krankenversicherung sagte zum Start: "Wir freuen uns, dass sich schon so viele Unternehmen engagieren. Wer mit einfachen Mitteln konkrete Probleme lösen und damit das Miteinander stärken möchte, ist herzlich eingeladen, sich der Saarbrücker Herausforderung anzuschließen." Gemeinsam mit Ilka Holzer, Fachbereichsleiterin Personalberatung und -entwicklung der Prego Services GmbH und

Sven Hüther, Beauftragter für Nachhaltigkeitsmanagement der Sparkasse Saarbrücken, behält sie als Mitglied des Boards den Überblick und ist Kompass und Fernrohr für die Aktivitäten der Initiative.

Das Interesse der Allgemeinheit sowie die Ernsthaftigkeit und Verbindlichkeit des
Anliegens unterstreicht die Schirmherrschaft mit Oberbürgermeisterin Charlotte Britz und Peter Gillo, Direktor des Regionalverbands Saarbrücken. Er sagt: "Schnell, unbürokratisch und offen für alle, das ist die Saarbrücker Herausforderung. Auf kurzem Wege können sich Organisationen und Initiativen an die beteiligten Unternehmen wenden, um sich gemeinsam für das Gemeinwesen vor Ort zu engagieren. Dabei treffen sie auf Fachwissen, Kompetenzen und sachliche Unterstützung, die ihnen angeboten werden. Unternehmen identifizieren sich noch mehr mit ihrer Region und geben den dort lebenden Menschen auch etwas zurück."

Die Sparkasse Saarbrücken begleitet die Initiative von Beginn an. Initiator ist ihr stellvertretender Vorstandsvorsitzender Uwe Kuntz: "Auf eine engagierte Wirtschaft und eine engagierte Zivilgesellschaft kommt es an, jetzt und in Zukunft. Um ihre Kooperations-Ideen zum Wohle der Stadt umzusetzen, benötigen gemeinnützige Organisationen einen verlässlichen Ansprechpartner. Genau das bietet die Saarbrücker Herausforderung. Unternehmen lassen sich von ihnen zu gemeinsamen Projekten für lebendige Nachbarschaften herausfordern - praktisch, regelmäßig und als Hilfe zur Selbsthilfe."

Der Boden für die Saarbrücker Herausforderung wurde seit Anfang des Jahres 2017 bereitet. Träger der Saarbrücker Herausforderung ist die Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT. Ihr Präsident Hans Joachim Müller sagt: "Uns war sofort klar, dass wir Träger der Saarbrücker Herausforderung sein möchten. Die Förderung des Ehrenamts, gemeinnütziger Organisationen und des Engagements von Unternehmen ist bei uns Programm. Jetzt gehen wir noch einen Schritt weiter und schaffen verlässliche Strukturen für neue Verbindungen zwischen Wirtschaft und Zivilgesellschaft."

Engagiert in der Saarbrücker Herausforderung
Ins Leben gerufen und überblickt wurde die Saarbrücker Herausforderung von den Mitgliedern des Boards aus der Union Krankenversicherung AG, der Sparkasse Saarbrücken und der UKV. Aktiv in der Anbahnung von Kooperationen und bei ihrer Durchführung ist die Matching-Gruppe mit den Unternehmen Marvya Webdesign und Online Marketing, Metallbau Paul, Garn Consulting, Rolladen Kessler GmbH, die Saarländische Investitionskreditbank AG, die Sparkasse Saarbrücken sowie die Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberaterkanzlei Alexander Kuntz.

Ein Beirat begleitet die Initiative und gibt praktische Hinweise: das Amt für soziale Angelegenheiten der Landeshauptstadt Saarbrücken, das Amt für Wirtschaftsförderung, der DRK Landesverband Saarland, die IHK Saarland, die Landesarbeitsgemeinschaft PRO EHRENAMT e.V., die Paritätische Gesellschaft für Gemeinwesenarbeit gGmbH und der Regionalverband Saarbrücken.

Zum Unterstützerkreis gehören der Frau & Handwerk Landesverband Saar e.V., das IN-Szene Media Netzwerk für Kommunikation Saar-Lor-Lux, Notar Stefan Weber, die SHS Foundation, die Stiftung Bürgerengagement Saar sowie die Wirtschaftsjunioren Saarland.

Nachdrücklich unterstützt und begleitet wird die Saarbrücker Herausforderung durch das bundesweite UPJ Netzwerk für Corporate Citizenship und CSR. UPJ hat das Konzept aus den Niederlanden adaptiert und begleitet die Akteure vor Ort. Diese Aufgaben von UPJ sowie die erforderlichen Ressourcen für die Koordination vor Ort werden vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.


 Weiteres zum Thema

Weitere Informationen zur Saarbrücker Herausforderung

Zur Internetseite