UPJ (Druckversion): forschung_detail

Stellenwert von Corporate Citizenship bei US-amerikanischen Führungskräften

09. Dezember 2008

Die Economist Intelligence Unit, eine an die gleichnamige amerikanische Zeitschrift angebundene Beratungsfirma, hat im Rahmen ihrer Studie "Corporate Citizenship: profiting from a sustainable business" rund 560 Führungskräfte US-amerikanischer Unternehmen über den Stellenwert nachhaltigen Wirtschaftens und Corporate Citizenship befragt.

Die Autoren der Studie stellen fest, dass US-Firmen im Vergleich zu Europa aufholen, wenn es darum geht, proaktiv Corporate Citzenship-Aktivitäten zu planen und durchzuführen. Dennoch stehen, bis auf einige Ausnahmen, die meisten Unternehmen weiter vor der Aufgabe, den Nutzen ihrer Corporate Citizenship-Maßnahmen für das Unternehmen zu maximieren. 

Ergebnisse der Studie:

Besonders im Bereich der Umwelt wird in den USA nachhaltiges Wirtschaften als win-win-Situation für Unternehmen und Gesellschaft begriffen und Verbesserungen unabhängig politischer Vorgaben angestrebt. Die Autoren schließen mit dem Fazit: "For most American firms, however, these activities are in their infancy. But companies increasingly realise the importance of good Corporate Citizenship for building a sustainable business."


Weiteres zum Thema

Download der Studie (1.892kb)

Internetseite Economist Intelligence Unit