UPJ (Druckversion): forschung_detail

Beschäftigung von Menschen mit geistiger Behinderung und Entwicklungsbeeinträchtigungen

12. November 2014

Geistig- und lernbehinderte Menschen werden von Unternehmen zunehmend nicht aus rein karitativen Gründen beschäftigt, sondern auch aufgrund wirtschaftlicher Überlegungen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht des Institute for Corporate Productivity, der in Partnerschaft mit der gemeinnützigen Organisation Best Buddies erstellt wurde.

Berufliche Teilhabe ist für viele Menschen ein entscheidender Aspekt von Lebensqualität. Der Anteil von Menschen mit geistiger Behinderung und Entwicklungsbeeinträchtigungen, die in Unternehmen des allgemeinen Arbeitsmarktes beschäftigt sind, ist aber aus unterschiedlichen Gründen vergleichsweise gering. Der Bericht beleuchtet Beweggründe und Erfahrungen von Unternehmen, die Menschen mit geistiger Behinderung beschäftigen.

Ergebnisse der Studie:

Neben weiteren statistischen Ergebnissen liefert der Bericht zudem Fallstudien und Empfehlungen bei der Beschäftigung von Menschen mit geistiger Behinderung und Entwicklungsbeeinträchtigungen.


Weiteres zum Thema

Download der Studie

Best Buddies International

Best Buddies Deutschland