UPJ (Druckversion): mitglieder_detail

Hogan Lovells

01. März 2016

Hogan Lovells ist eine internationale Wirtschaftskanzlei mit rund 2.800 Anwälten und insgesamt etwa 7.000 Beschäftigten an 50 Standorten weltweit. Gesellschaftliche Verantwortung ist für Hogan Lovells grundlegender Bestandteil der Geschäftstätigkeit und Unternehmenskultur. Die Wirtschaftssozietät setzt sich in den fünf Bereichen Pro Bono Rechtsberatung, Vielfalt, Spenden, gesellschaftliche Verantwortung und Nachhaltigkeit dafür ein, einen Beitrag zur Gesellschaft zu leisten.

Die Citizenship-Strategie steht im Einklang mit den Sustainable Development Goals (SDGs) der Vereinten Nationen, mit einem besonderen Augenmerk auf die Ziele Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen (Ziel 16) sowie Gleichstellung der Geschlechter (Ziel 5). Das lokale Engagement mit weltweitem Bezug ist so vielfältig wie die Begabungen und Interessen der Beschäftigten von Hogan Lovells und soll langfristig sichtbare Veränderungen bewirken.

Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen werden im Rahmen ihrer regulären Tätigkeit ermutigt jährlich mindestens 25 Stunden bei gemeinnützigen Projekten mitzuarbeiten oder Pro Bono-Rechtsberatung zu leisten. So wurden im Jahr 2016 142.600 Stunden Pro Bono-Rechtsberatung geleistet. Der Schwerpunkt der weltweiten Aktivitäten liegt darauf, die Rechte von Mädchen und Frauen zu schützen, zu stärken und zu erweitern. In Deutschland liegt ein Schwerpunkt auf der Beratung von Sozialunternehmern und Projekten zur Förderung von Jugendlichen. In diesem Bereich sind Ashoka und Joblinge zwei langjährige Partner von Hogan Lovells. Das Programm Debate It! wurde 2014 in Deutschland eingeführt und zielt auf die Verbesserung des verbalen und non-verbalen Ausdrucksvermögens von Schülerinnen und Schülern an Haupt- und Realschulen. Für sein vielfältiges Flüchtlingsengagement wurde Hogan Lovells im Rahmen des 7. Deutschen CSR-Forums mit dem CSR-Preis 2017 in der Kategorie „Bürgerschaftliches Engagement“ ausgezeichnet.

Die Wirtschaftskanzlei hat sich verpflichtet, alle Spenden, die über das "Touch"-Spendenprogramm gesammelt werden zu verdoppeln, um so seinen positiven Beitrag zur Gesellschaft noch zu vergrößern. In Deutschland werden im Rahmen des Programms die folgenden „Touch“-Partner unterstützt: Kinderhospiz Regenbogenland und Kindertafel Düsseldorf, den VbFF Verein zur beruflichen Förderung von Frauen, Nestwärme e.V.in Hamburg und die Klinik Clowns in München. Weltweit spendet Hogan Lovells an Care International für deren Programm #SHEis, das Mädchen und Frauen in Afghanistan unterstützt. Auch im Rahmen einer Partnerschaft mit dem Barefoot College, das Frauen in ländlichen Gegenden der Welt zu Solaringenieuren ausbildet, engagiert sich Hogan Lovells mit kostenloser Rechtsberatung und finanzieller Unterstützung. Die Frauen bekommen das nötige Wissen, um Solarenergie für ihre oft entlegenen und nicht elektrifizierten Dörfer bereitzustellen und die Anlagen zu warten.

Umweltschutz ist für Hogan Lovells ein wichtiger Teil der unternehmerischen Verantwortung. Die Sozietät prüft im Rahmen der Geschäftstätigkeit regelmäßig den Verbrauch an Ressourcen und reduziert diesen so weit wie möglich, um das Arbeitsumfeld grüner zu gestalten. Mit einfachen, aber wirkungsvolle Maßnahmen, wie dem automatischen Herunterfahren von Computern, der Nutzung klimaschonender Verkehrsmittel oder dem Bezug von Ökostrom.

Die Sozietät fördert eine vielfältige Unternehmenskultur durch verschiedene Initiativen. Das "Global Diversity and Inclusion Committee" und zehn regionale Diversity-Teams arbeiten weltweit daran, für alle Mitarbeiter eine Umgebung zu schaffen, in der sie ihr Potential entfalten können. Anfang 2017 schaffte Hogan Lovells den Sprung in die Top 20 des Stonewall Workplace Equality Indexes.

Im jährlichen Citizenship Report berichtet Hogan Lovells über das Engagement für ein breites Spektrum sozialer Themen. Darüber hinaus veröffentlicht die Wirtschaftssozietät im Rahmen der Mitgliedschaft im UN Global Compact jährlich einen Communication on Progress Report, in welchem über den Fortschritt bei der Umsetzung der 10 Prinzipien und die Aktivitäten von Hogan Lovells zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung berichtet wird.

Ansprechpartnerin:
Mareike van Oosting, Citizenship Advisor Continental Europe


Weiteres zum Thema

Dr. Steffen Steininger, Pro Bono Partner Deutschland und Co-Citizenship Partner Kontinentaleuropa.

"Es gibt bei unseren Anwälten und Mitarbeitern den Wunsch, etwas für die Gesellschaft zu tun und wir als global agierende Anwaltssozietät unterstützen dies. Bei uns nimmt Citizenship einen hohen Stellenwert ein. Zur Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen und den Einsatz für Bildung, Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit braucht es die Zusammenarbeit und den Austausch mit unterschiedlichen Akteuren. Deshalb engagieren wir uns im UPJ-Netzwerk.“

Verantwortung bei Hogan Lovells

Zum Corporate Citizenship Report 2016