Linklaters LLP

14. September 2010

Linklaters ist eine internationale Rechtsanwaltskanzlei und ist sich bewusst, die Gesellschaft und Umwelt zu beeinflussen - durch die Arbeit mit Mandanten, durch den Umgang mit den eigenen Mitarbeitern, die eigenen Betriebsabläufe sowie das gesellschaftliche Engagement im Gemeinwesen. Wir verstehen Corporate Responsibility (CR) deshalb nicht losgelöst von der Unternehmensvision, die weltweit führende Wirtschaftskanzlei zu sein. CR bedeutet für Linklaters vielmehr, diese Vision in einer verantwortlichen Weise zu erreichen, was uns unter anderem dazu veranlasst hat, 2008 die Charta der Vielfalt zu unterzeichnen.

Alle Büros von Linklaters in der ganzen Welt nehmen diese Verantwortung sehr ernst. Linklaters verfolgt dabei eine weltweit einheitliche Strategie, die aber gleichzeitig so flexibel ist, dass sie den jeweiligen lokalen gesellschaftlichen Bedürfnissen gerecht wird.

Einen Schwerpunkt der CR-Aktivitäten bei Linklaters bildet neben der finanziellen Unterstützung insbesondere das gezielte Engagement mit dem Know-how und den spezifischen Fähigkeiten der eigenen Mitarbeiter, um gemeinnützige Organisationen auf lokaler Ebene und ihre Arbeit bestmöglich zu unterstützen. Im letzten Jahr wurden so z.B. weltweit über 45.000 Stunden von Linklaters-Mitarbeitern in das Gemeinwesen investiert und viele Menschen profitierten von diesem Engagement.

In Deutschland sind CR-Aktivitäten in allen Büros fest etabliert. Die Zahl der Mitarbeiter, die sich an den Aktivitäten beteiligen und neue Projekte vorschlagen, steigt dabei fortwährend an. Das Engagement von Linklaters in Deutschland ist vielfältig und reicht von kleineren lokalen Initiativen bis hin zu globalen Projekten, an denen sich mehrere, nationale oder internationale Büros des Unternehmens beteiligen.

In Berlin unterstützt das lokale Büro z.B. seit 2007 eine Schule aus einem Brennpunkt-Bezirk, der durch einen hohen Anteil von Menschen mit Migrationshintergrund und eine hohe Arbeitslosigkeit gekennzeichnet ist. Mitarbeiter des Büros führen mit den Schülern Bewerbungstrainings durch und bereiten sie auf Vorstellungsgespräche vor. Ab dem nächsten Schuljahr wird es eine weitergehende Betreuung geben ("Mentoring"). Die Erfahrungen der letzten Jahre haben dabei gezeigt, die teilnehmenden Jugendlichen konnten nicht nur ihre Bewerbungsfähigkeiten deutlich verbessern, sondern haben nicht zu letzt auch ein gestärktes Selbstwertgefühl entwickelt und eine neue Perspektive zur Gesellschaft und ihrer Rolle darin entwickelt.

In Düsseldorf unterstützen wir seit September letzten Jahres in Zusammenarbeit mit der Clara-Schumann-Musikschule zwei Kindertagesstätten. Ziel ist es – ähnlich wie beim Berliner Barenboim-Projekt - die Erziehung der Kinder durch Musik zu fördern.

In Frankfurt unterstützt Linklaters z.B. zusammen mit einem Kreis weiterer Unternehmen das Kinder- und Jugendwerk "Die Arche" beim Aufbau neuer Frankfurter Standorte. Arche setzt sich gegen Kinderarmut ein und unterstützt Kindern u.a. mit Mittagstischen, Bildungsangeboten und Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. Linklaters unterstützt den Standort in der Aufbauphase sowohl mit finanziellen Mitteln, als auch mit praktischer Beratung in juristischen Fragen.

Unsere Münchener Kollegen engagieren sich in einer Vielzahl von Projekten, aber insbesondere bei zwei Mutter-Kind-Einrichtungen. Die vom Sozialdienst Katholischer Frauen geführten Häuser "Lucia" und "Deborah" kümmern sich um psychisch erkrankte Mütter bzw. um minderjährige Mütter ab 12 Jahren.

Ansprechpartnerin:
Silvia Ospelkaus CR Coordinator


 

Weiteres zum Thema

Dr. Herbert Harrer, Community Investment Partner der deutschen Linklaters-Praxis

"Es ist uns ein wichtiges Anliegen, Community Investment weiter voranzubringen - innerhalb unserer Rechtsanwaltskanzlei wie auch gemeinsam mit anderen Unternehmen und gesellschaftlichen Partnern. Dabei wollen wir national und international eine Führungsrolle einnehmen und engagieren uns in Netzwerken wie UPJ, die an der Schnittstelle von Unternehmen und Gemeinwesen arbeiten."

Zum Linklaters CR-Report 2015

Weitere Informationen zu den Aktivitäten von Linklaters in Deutschland