Bewerbungsstart für die 4. Berliner Nachtschicht

11. November 2016

Neue Runde, neues Glück! Ab sofort sind Bewerbungen für die 4. Berliner Nachtschicht möglich, bei der Berliner Kreativfirmen „8 Überstunden für den guten Zweck“ spenden und pro bono für gemeinnützige Organisationen arbeiten.

Bild: Andreas Ernst

Am 24. Februar 2017 ab 18 Uhr ist es wieder soweit: Dann stellen Mitarbeiter von Kreativ- und Beratungsfirmen aller Größen ihr Wissen pro bono in den Dienst gemeinnütziger Organisationen. 7 Teams à 5-6 Experten aus unterschiedlichen Unternehmen arbeiten eine Nacht lang für konkrete Aufgaben gemeinnütziger Organisationen. Das Ergebnis - ein schlüssiges PR-Konzept, ansprechend gestaltete Schulungsmaterialien, ein neues Logo, eine Plakatkampagne, eine Imagebroschüre, eine Webseite oder eine passende IT-Lösung - kann nach der Nachtschicht gleich mitgenommen und eingesetzt werden.

Berliner Nonprofit-Organisationen können sich bis zum 4. Dezember 2016 um eine von sechs Kompetenzspenden bewerben. Voraussetzung ist eine konkrete Aufgabe im Bereich Kommunikation, Gestaltung oder Marketing, die sonst nicht oder nicht so gut bearbeitet werden könnte, und die von der Organisation anschließend direkt genutzt wird. Die Teilnahme von mindestens einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter der Organisation an der Nachtschicht ist ebenfalls obligatorisch. Ein zusätzlicher 7. Platz wird auch in diesem Jahr wieder vom Tagesspiegel ausgelobt, der seine Konferenzetage für die Veranstaltung zur Verfügung stellt.

Schirmherrin der Nachtschicht ist Staatssekretärin Hella Dunger-Löper, Senatskanzlei Berlin, Kooperationspartner ist der Paritätische Wohlfahrtsverband Berlin. Die Nachtschicht wird organisiert von UPJ gemeinsam mit der Kommunikationsagentur Camici, der Kongressagentur pcma und der Kombüse, Kommunikationsbüro für Social Entrepreneurship.

Kontakt:
Ellen Sturm, UPJ
T: 030 2787 4060
M: ellen.sturm@upj.de