Familie wird zum Megathema

06. Juni 2005

Renate Schmidt, Liz Mohn und Ludwig Georg Braun haben heute auf einer Pressekonferenz in Berlin eine Zwischenbilanz der "Allianz für die Familie" gezogen und ein neues Internetportal www.mittelstand-und-familie.de gestartet.

Die Zukunft unseres Landes ist eng mit der Zukunft der Familie verbunden. Wo Familien gut leben und arbeiten, entstehen wirtschaftliches Wachstum, Stabilität im Zusammenleben und persönliche Zuversicht. Diese Erkenntnis hat die "Allianz für die Familie" von Wirtschaft, Politik und Gewerkschaften in den zwei Jahren ihres Wirkens verbreitet. Sie hat Lösungen initiiert, wie Familie und Beruf besser zu vereinbaren sind, wie die Wünsche junger Menschen in höhere Geburtenraten münden und Kinder früh gefördert werden können.


"Familie wird zum Megathema. Wir haben es erreicht: Es gibt einen Perspektivwechsel, einen Politikwechsel und einen Klimawechsel - für eine Zukunft mit mehr Kindern. Familie darf nicht primär als Last begriffen werden, sondern vor allem als Glück und als Chance", erklärte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Renate Schmidt. "Der Leitgedanke unserer 'Allianz für die Familie' ist angekommen: Familie bringt Gewinn. Wir haben noch viel vor, um Deutschland in Europa zu einem Vorbild für Familienfreundlichkeit zu machen. Ich schlage vor, uns im europäischen Vergleich regelmäßig zu messen."