UPJ-Börse in Wiesbaden voller Erfolg

20. Mai 2005

"Mit so einer Resonanz haben wir nicht gerechnet. Wir sind total begeistert über das riesige Engagement der mehr als 40 Unternehmen, die sich bei der gestrigen UPJ-Börse ein Partnerprojekt für den ersten Aktionstag des freiwilligen Engagements in Wiesbaden entschieden haben", stellt Juliane Philipp-Lankes, die Projektleiterin vom UPJ-Servicebüro beim Amt für soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden fest.

Der Aktionstag des freiwilligen Engagements von UPJ (Unternehmen: Partner der Jugend) wird am 15. Juli erstmals in der hessischen Landeshauptstadt stattfinden. Dabei haben unter dem Motto "Wiesbaden Engagiert!" Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus regionalen Firmen 24 Stunden lang die Gelegenheit, sich im ungewohnten Feld der sozialen Arbeit mit ihrem "Know-how" zu erproben. Dabei haben sie die Chance für neue Einblicke, Begegnungen und Kontakte, sowie Möglichkeiten weitere - langfristige - Kooperationen wahrzunehmen.

Auch die Resonanz der Organisationen, die Projekte für diesen Tag anboten, war überaus positiv. Weil mehr Unternehmen als Anbieter die Börse besuchten, wurden sogar spontan neue Projekte "geboren". Und so wird am 15 Juli freiwillig schwer gearbeitet: Beispielsweise werden Hochbeete für die Senioren in Altenheimen gebaut und in der Bodelshwing-Schule eine "Rolly-Rallye" stattfinden. Das Kinderhospiz Bärenherz wird sich über einen neu gestalteten Garten freuen dürfen und die Kindertagesstätte Sauerland hofft auf eine neue Pergola. Ein Sommerfest für Senioren ist ebenso ein Mitarbeiterprojekt von Unternehmen wie der Bau von Nasszellen für die Wohnwagenbewohner des Diakonischen Werkes. Auch das spezielle Fachwissen von Unternehmen ist gefragt: Das Mütter- und Frauenzentrum in Taunusstein benötigt ein Marketingkonzept und setzt auf die Kreativität von Mitarbeitern einer Werbeagentur. Einige Unternehmen werden Feste oder Flohmärkte für ihre Partner veranstalten, andere werden mit Pinsel und Farbe die Räume von Kindertagesstätten auffrischen.

Die Unternehmen kommen aus allen Branchen – von der Kommunikationsberatung über Versicherungen und Hotels. Mit dabei ist auch die IHK, ein großer Lebensmittelmarkt und sogar ein Radiosender. Ziel der Unternehmen ist es, vor allem jüngere Kolleginnen und Kollegen anzusprechen um deren soziale Kompetenz zu fördern und zu stärken.