Ready4Work in Wolfsburg veranstaltet offenen Ideenworkshop

18. April 2005

Am 23. April veranstaltet der Wolfsbuger Förderverein ready4work e.V. erstmalig einen offenen Ideenworkshop im Atrium auf dem Forum AutoVision, um allen Interessenten die Mitarbeit anzubieten. Ziel der Veranstaltung ist es, eine noch breitere Bewegung für zusätzliche Ausbildung ins Rollen zu bringen. Ab 12 Uhr erarbeiten die Teilnehmer gemeinsam mit dem Fördervereinsvorsitzenden Dr. Klaus Volkert, Vorsitzender des Gesamt- und Konzernbetriebsrates der Volkswagen AG, sowie weiteren Vorstandsmitgliedern neue Ideen für Aktionen zugunsten von ready4work.

„Jeder der sich persönlich für die Jugendlichen in der Region Wolfsburg engagieren und gleichzeitig Menschen aus einem interessanten Netzwerk kennen lernen möchte, ist herzlich willkommen“, teilt Dr. Volkert mit. Am Rande des Workshops findet gegen 12.30 Uhr die Auszeichnung von Spendern mit einem symbolischen AusbildungsZeit-Wertpapier statt. Der Förderverein ready4work e.V. koordiniert Events, Spendensammlungen und weitere kreative und partnerschaftliche Aktivitäten. Mit den Erlösen konnten bislang die finanziellen Voraussetzungen für über 100 zusätzliche Ausbildungsplätze geschaffen werden. Dem im Mai 2004 auf Initiative von Dr. Peter Hartz, Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG, gegründeten Verein gehören 290 Wolfsburger Unternehmen, Institutionen und Einzelpersonen als Mitglieder an. Zu den Mitgliedern zählt auch die Wolfsburg AG, Mitglied im Corporate Citizenship-Netzwerk "Unternehmen: Aktiv im Gemeinwesen".

Die Initiative ready4work bietet engagierten Bürgern neben dem Förderverein weitere Instrumente, um marktbenachteiligten Jugendlichen (also jungen Menschen, die trotz eigener Bemühungen seit mehr als einem Jahr ohne Lehrstelle sind) eine Ausbildung zu ermöglichen.

Dazu gehört die ready4work Visa Card als bundesweit einzigartige Kreditkarte: Mit der Hälfte der Jahresgebühr von 12 Euro und jedem Kartenumsatz unterstützen die Karteninhaber die Initiative. Durch zusätzliche Einnahmen aus individuellen Spenden und Rabattaktionen sowie Benefizveranstaltungen kann der Kooperationspartner RegionalVerbund für Ausbildung e.V. (RVA) weitere Ausbildungsverhältnisse realisieren.


Weiteres zum Thema

ready4work
Internetseite der Wolfsburger Initiative ready4work