Malteser Social Day: Effektive Hilfe wo sie gebraucht wird

28. September 2016

Viele hundert bedürftige Frankfurter bekamen beim Malteser Social Day vergangene Woche Hilfe. Mit Arbeitskraft, Herzblut und Freundlichkeit halfen Frankfurter Firmenteams aus 40 Unternehmen in 70 sozialen Einrichtungen. Auch Unternehmen aus dem UPJ-Netzwerk engagierten sich.

Bild: Malteser

„Dank des Malteser Social Day können unsere Kinder entspannter lernen und arbeiten“ , Elke Blum, pädagogische Rektorin der Georg-Büchner-Schule, freut sich über die Renovierung des Differenzierungsraumes. Der ist an der integrierten Gesamtschule besonders wichtig, denn behinderte und nicht-behinderte Schüler können dort in kleinen Gruppen konzentriert arbeiten. So wird jedes Kind individuell gefördert. Damit hat der engagierte Tageseinsatz von American Express, die mit Farbe und Pinsel angepackt haben, den Schulalltag zum Positiven verändert.

„Hilfe den Bedürftigen, das ist unsere Malteser Vision. Am Malteser Social Day sorgen wir dafür, dass Unternehmen und soziale Einrichtungen gemeinsam anpacken, um diese Vision wirklich werden zu lassen“, sagt die Malteser Stadtbeauftragte Annette Lehmann.

Bevor es soweit war, brachten 20 ehrenamtliche Malteser Hilfebedarf und Geberpotentiale zusammen. Die Kunst besteht dabei in der sorgfältigen Projektauswahl: bereits hier greifen klare Kriterien, denn das Engagement der Unternehmen am Malteser Social Day wird ausschließlich für sinnvolle und notwendige Projekte eingesetzt.

„Viele unserer handwerklichen Projekte sind von ehemaligen Bauleitern vorbereitet, das garantiert, dass dieser eine Arbeitstag voll genutzt und die Unternehmensmitarbeiter effektive Hilfe leisten“, erklärt Malteser Projektleiterin Barbara Kuhn.

Folgende Mitglieder des UPJ-Unternehmensnetzwerk nahmen am Malteser Social Day teil: Barclays, Commerzbank, ING-DiBa und Nassauische Heimstätte.

Malteser Hilfsdienst e.V. Frankfurt ist Mitglied im UPJ-Mittlernetzwerk.