Bilanzrechtsreform bestimmt Einbeziehung ökologischer und sozialer Bezüge in die Berichterstattung

15. Januar 2005

Nach dem Bilanzrechtsreformgesetz vom 4.12.2004 müssen Konzerne und große Kapitalgesellschaften ab 1. Januar 2005 nichtfinanzielle Leistungsindikatoren in ihrem Lagebericht aufführen, wenn sie für das Verständnis des Geschäftsverlaufs oder der Lage von Bedeutung sind.

Zu diesen Leistungsindikatoren gehören u.a. Umweltbelange. Eine entsprechende Regelung wurde in §§ 289 Absatz 3 und 315 Absatz 1 HGB aufgenommen. Neben Umweltbelangen sollen als weitere nichtfinanzielle Leistungsindikatoren Arbeitnehmerbelange aufgenommen werden, sofern sie zum Verständnis des Geschäftsverlaufs oder der Lage von Bedeutung sind.