VW: Einkaufen für Ausbildungsplätze

22. Mai 2004

Mit einer bundesweit einzigartigen Kreditkarte wollen Volkswagen, die Stadt Wolfsburg und die Wolfsburg AG zusätzliche Lehrstellen schaffen. Seit dem 14. Mai bietet die Volkswagen Bank über ihr Call-Center die so genannte "ready4work Visa-Card" (übersetzt: Fertig für Arbeit) an. Mit der Hälfte der Jahresgebühr von zwölf Euro werden neue Lehrstellen geschaffen, ebenso unterstützen alle Kreditkartenumsätze das Ausbildungsprojekt – ohne Mehrkosten für die Inhaber.

"Wir wollen soziales Engagement mit dem Nutzen der neuen Kreditkarte verbinden", sagte Dirk Coers, Geschäftsführer der Autovision. Das Geld fließt in Projekte des "Regionalverbundes für Ausbildung", der marktbenachteiligte Jugendliche aus Wolfsburg, Helmstedt und Gifhorn betreut. Das zweite Element der Pilot-Aktion ist die Gründung eines Fördervereins. Über Spenden, die neue Kreditkarte, Rabattaktionen des Einzelhandels und Benefizveranstaltungen soll Geld für den Förderverein gesammelt werden. Vertreter von Unternehmen, Verbänden und Vereinen in Wolfsburg sagten zu, sich mit verschiedenen Aktionen an dem Projekt zu beteiligen. Mit dabei sind die Autostadt, VW und der VfL Wolfsburg.


Weiteres zum Thema

Internetseite des Projekts