Arbeitsministerin Nahles zeichnet Haas & Co. Magnettechnik für zukunftsfähige Unternehmenskultur aus

12. September 2016

Als erstes Unternehmen der Region Rhein-Main hat Haas & Co. Magnettechnik erfolgreich das INQA-Audit durchlaufen. Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles überreichte die Abschlussurkunde des Programms an Geschäftsführer Christopher Haas.

Bild: Sebastian Pfütze

Das Programm der "Initiative Neue Qualität der Arbeit“ (INQA) ist ein bundesweites Projekt, das vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert wird. Ziel ist es, eine zeitgemäße Arbeitskultur zu schaffen, die die Mitarbeiter konsequent in den Mittelpunkt stellt und durch mehr Arbeitsqualität deren Leistungsfähigkeit fördert.

Bundesministerin Andrea Nahles: „Es ist gut, wenn sich Unternehmen gemeinsam mit ihren Beschäftigten aufmachen und ihre Unternehmenskultur zukunftsfähig aufstellen. Das INQA-Audit Zukunftsfähige Unternehmenskultur steht für diesen gemeinsamen Spirit. Schließlich können Unternehmen nur zusammen mit den Beschäftigten den Wandel der Wirtschafts- und Arbeitswelt erfolgreich meistern. Denn wer im Wettbewerb bestehen will, braucht motivierte Fachkräfte – und die bekommt man nur mit einer modernen, zeitgemäßen Unternehmenskultur.“

Teilnehmer des Audits haben die Möglichkeit, Klarheit über ihre Organisations- und Personalpolitik zu erhalten. Gemeinsam mit den Beschäftigten können sie Verbesserungen entwickeln und umsetzen.

Der Auditierungsprozess bei Haas & Co. begann mit einer anonymen Befragung der Mitarbeitenden und der Geschäftsführung. Eine Projektgruppe, bestehend aus Beschäftigten sowie Führungskräften, erstellte anschließend einen umfassenden Entwicklungs- und Maßnahmenplan für die Themenbereiche Personalführung, Chancengleichheit, Gesundheit sowie Wissen und Kompetenz. „In einem kleinen Betrieb ist man deutlich näher an den Beschäftigten als in großen Unternehmen. Dennoch war der detaillierte Mitarbeiterbogen unheimlich wertvoll, um uns den Status Quo zu verdeutlichen. Es hat mich sehr gefreut, wie engagiert das ganze Team mitgearbeitet hat und wie treffend das Unternehmen eingeschätzt wurde“, sagt Christopher Haas, Geschäftsführer der Haas & Co. Magnettechnik GmbH. Oliver Sauer, Beauftragter für das Qualitätsmanagement im Unternehmen, ist von der Durchführung des INQA-Audits angetan. „Mir als Arbeitnehmer macht es einfach gute Laune zu sehen, dass sich der Arbeitgeber um die Situation der Beschäftigten Gedanken macht", freut sich Sauer. Und das habe sein Motivation gesteigert, sagt der 28-Jährige.

Insgesamt erhielten 22 Unternehmen und Verwaltungen aus ganz Deutschland im Bundesministerium für Arbeit und Soziales die Urkunde des INQA-Audits.

Haas & Co. Magnettechnik ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.