Veolia setzt sich für den Meeresschutz ein

30. Juni 2017

Der Schutz der Umwelt ist für Veolia eine der dringlichsten Umweltaufgaben und Teil der gesellschaftlichen Verantwortung. Veolia engagiert sich daher auch für den Meeresschutz, da das Meer für alles Leben auf der Welt von größter Bedeutung ist.

Auf die Bedrohung der Meere durch Erderwärmung und Verschmutzung macht der World Oceans Day am 8. Juni 2017 aufmerksam. Veolia trägt zum einen durch eine ressourcensparende Kreislaufwirtschaft zum Schutz der Meere bei und zum anderen durch konkrete Förderprojekte der Veolia Stiftung.

Beim mehrjährigen Forschungsprojekt Tara Oceans unterstützt Veolia die Untersuchung von Klimaeinflüssen auf die Ozeane und der NABU erhält bei einem Projekt zur Müllvermeidung in Küstenkommunen Unterstützung. In diesem Projekt führt der NABU einen fachlichen Dialog mit verschiedenen Akteuren.
Unter anderem geht es um folgende Fragen: Wie lassen sich Mülleinträge ins Meer reduzieren? Welche Beiträge können Küstenkommunen und Seehäfen leisten, um die Ziele der Europäischen Meeresstrategie-Rahmenrichtlinie hinsichtlich Müll umzusetzen?

Zum Coastal Cleanup Day 2017 setzte sich Veolia für den Umweltschutz ein und übernahm bei einer Aktion des NABU Mittleres Mecklenburg e.V. die Entsorgung von eingesammelten Abfällen an der Ostseeküste.

Veolia ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.