Zukunftsunternehmen 2017: Preis für nachhaltiges Unternehmertum ausgeschrieben

23. Mai 2017

Die Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz (ZIRP) e.V. schreibt zum dritten Mal ihren Preis für nachhaltiges Unternehmertum aus. Ab sofort können sich Unternehmen jeglicher Größe mit Sitz oder Niederlassung in Rheinland-Pfalz bewerben, das "Zukunftsunternehmen 2017" zu werden.

Bild: Zukunftsinitiative Rheinland-Pfalz e.V.

Mit dem Preis sollen vorbildliche und innovative Aktivitäten ausgezeichnet werden, die soziale Nachhaltigkeit in unternehmerischem Handeln konkret erfahrbar werden lassen. Dies bezieht sich darauf, wie Zusammenarbeit und Mitwirkung im Unternehmen gelebt sowie Mitarbeiter in Nachhaltigkeitsprozesse im Unternehmen einbezogen werden und das Unternehmen gesellschaftlich engagiert und verankert ist. In Kooperation mit der Leitstelle Ehrenamt und Bürgerbeteiligung der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz vergibt die ZIRP zum dritten Mal den Preis Zukunftsunternehmen.

Eine unabhängige Jury wird über den Preisträger entscheiden. Ministerpräsidentin Malu Dreyer, stellvertretende Vorsitzende der ZIRP, wird das Unternehmen würdigen und den Preis überreichen. Der Preis besteht in einer eigens vom Institut für Künstlerische Keramik und Glas (IKKG) der Hochschule Koblenz entworfenen Skulptur.

Bewerben können sich Unternehmen jeglicher Größe und Branche mit Sitz oder Niederlassung in Rheinland-Pfalz, die in Bezug auf eine der genannten Kategorien bemerkenswerte Strategien oder Projekte entwickelt haben, die im Sinne von good practice Anregung für andere Unternehmen sein können. Bewerbungsschluss ist Freitag, 15. September 2017.

Alle Bewerber erhalten die Möglichkeit, ihr Unternehmen und seine Aktivitäten im Bereich soziale Nachhaltigkeit in der Broschüre "Zukunft Unternehmen: soziale Nachhaltigkeit in Rheinland-Pfalz" zu präsentieren. Diese Broschüre hat die ZIRP inzwischen zum zweiten Mal aufgelegt. Sie enthält eine Fülle von guten Beispielen gelebter sozialer Nachhaltigkeit in Rheinland-Pfalz.