KPMG veröffentlicht Nachhaltigkeitsbericht 2016

14. März 2017

KMPG in Deutschland berichtet im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht über Tätigkeiten und Ergebnisse in Bezug auf den unternehmerischen Erfolg, die Beschäftigten, das gesellschaftliche Engagement und die Umwelt für das Geschäftsjahr 2016.

Bild: KPMG

Der Bericht gibt einen Überblick über die Leistungen in den Handlungsfeldern Integrität und Qualität, Kundenfokus und Innovationsfähigkeit, Arbeitgeberattraktivität, gesellschaftliches Engagement und Umwelt. Diese Handlungsfelder wurden im Rahmen einer Wesentlichkeitsanalyse und eines Stakeholder-Dialogs identifiziert.

„Der Nachhaltigkeitsbericht macht die Leistung und die Potenziale von KPMG deutlich. Die beruhen vor allem auf dem Engagement jeder einzelnen Kollegin und jedes einzelnen Kollegen“, sagt Simone Fischer, Sustainability Officer. „Auch in Zukunft wollen wir Verantwortung tragen: Für die Gesellschaft und die Umwelt, in der wir leben und wirtschaften. Unsere Nachhaltigkeitsleistung werden wir mit konkreten Maßnahmen weiter verbessern.“

Deutschlandweit engagierten sich im Geschäftsjahr 2016 über 800 Mitarbeiter in gemeinnützigen Projekten. Im Bereich Umwelt verzeichnet KPMG weniger CO2-Emissionen (-8,4%) und einen geringeren Papierverbrauch (-18%)  als im Vorjahr. KMPG setzt sich auch Ziele: Bis 2020 sollen beispielsweise weltweit 60% des Strombedarfs durch erneuerbare Energien gedeckt werden.

KPMG ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.