Berlin zeichnet "NACHTSCHICHT – 8 Überstunden für den guten Zweck" mit Preis "Engagiert in Berlin" aus

17. Oktober 2017

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, hat am gestrigen Abend im Festsaal des Roten Rathauses dem Projekt „NACHTSCHICHT – 8 Überstunden für den guten Zweck“ den Preis „Engagiert in Berlin“ überreicht. Den Preis nahmen Vertreter der Unternehmen Camici, pcma und KOMBÜSE entgegen, die die NACHTSCHICHT gemeinsam mit UPJ initiiert haben und durchführen.

Foto: UPJ

Der Preis ist eine Anerkennung von Unternehmen für die Stärkung der Zivilgesellschaft und des bürgerschaftlichen Engagements in Berlin und wurde bereits zum zweiten Mal verliehen. Mit „Engagiert in Berlin“ würdigt der Senat besondere Leistungen gesellschaftlich engagierter Berliner Unternehmen. Gestiftet wird der Preis von der Buddy Bear Berlin GmbH, die einen eigenen Buddy Bear als Trophäe erstellt hat.

Müller: „Mit diesem Preis zeichnet Berlin verantwortungsvolles Unternehmertum aus. Die Preisträger beweisen eindrucksvoll, dass sich bürgerschaftliches Engagement und erfolgreiches Wirtschaften nicht ausschließen.“ Im Namen Berlins dankte Müller den drei NACHTSCHICHT-Preisträgern, allen bisher beteiligten Kreativunternehmen sowie dem geschäftsführenden Vorstand von UPJ Dr. Reinhard Lang für ihren Einsatz.

Bei der NACHTSCHICHT stellen Unternehmen der Kreativbranche ihr Know-how in einer 8-Stunden-Kompentenzmarathon gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung. Zum Beispiel für die Entwicklung strategisch sinnvoller Kommunikationsmaßnahmen (wie z.B. Broschüren, Flyer, Plakate, Info- oder Schulungsmaterialien), einer maßgeschneiderten Corporate Identity, kreativer IT-Konzepte und und und. Und das beste ist: In der Nachtschicht werden die Aufträge der NPO direkt erledigt – die Ergebnisse können dann sofort genutzt werden.

Die NACHTSCHICHT ist eine gemeinsame Initiave der Unternehmen Camici GmbH, einer Full-Service-Kommunikationsagentur, die Kommunikation für Institutionen in Bereich Umwelt, Soziales und Gesundheit macht; der pcma GmbH – professional congress & marketing agency, die spezialisiert auf Tagungs- und Kongressorganisation sowie Messemanagement ist; und der KOMBÜSE GmbH, einem Team von unabhängigen Medien- und Kommunikationsexperten. In wenigen Wochen startet die mittlerweile fünfte NACHTSCHICHT in Berlin nach bisher bereits vier sehr erfolgreichen Durchläufen in den vergangenen Jahren, die ausgezeichnete Unternehmen gemeinsam mit UPJ organisiert haben.

Die Preisträger Michael Camici, Bernd Wiedemann und Hauke Brekenfeld betonten in ihren Dankesworten, dass der Erfolg der NACHTSCHICHT nicht ohne das Engagement der Kolleginnen aus ihren Unternehmen, den zahlreichen Kreativen sowie gemeinnützigen Organisationen möglich wäre. Zudem zeigten sie sich sehr erfreut, dass die NACHTSCHICHT mittlerweile zudem von mehreren anderen Städten wie z.B. Hamburg, München, Maintal, Wien, Jena und Nürnberg „kopiert“ wurde.

Für den Preis „Engagiert in Berlin“ hat eine Jury unter dem Vorsitz von Sawsan Chebli, Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement, aus insgesamt 20 Bewerbern drei Finalisten und den Gewinner ausgewählt. Die Jury bestand aus Vertreterinnen und Vertretern von IHK, Handwerkskammer, VBKI, des Vorjahresgewinners Scout24, des Hauptpersonalrats des Landes Berlin, der Landesfreiwilligenagentur Berlin, des IT-Start-up-Unternehmens HiMate sowie des Bundesverbandes für digitale Wirtschaft.

Neben den NACHTSCHICHT-Gewinnern hatten es auch „Der Tagesspiegel“ und die Unternehmen in das Finale geschafft, die das Projekt „Zwischen Himmel und Erde“ gestartet haben: Berliner Seilfabrik GmbH & Co, Theodor Bergmann GmbH & Co, Aufzugswerke Schmitt + Sohn GmbH & Co, GESOBAU AG, bito AG und Malerei Witzmann.

Die NACHTSCHICHT Berlin startet in wenigen Wochen in ihre fünfte Runde. Weitere Informationen zur NACHTSCHICHT, den Mitwirkungsmöglichkeiten und ein Leitfäden zum Nachmachen für andere Städte stehen unter www.nachtschicht-berlin.de zur Verfügung.


Weiteres zum Thema

www.nachtschicht-berlin.de