Umsetzung und Ausgestaltung der CSR-Richtlinie in den Ländern der Europäischen Union

23. November 2017

Die Publikation „Policy & Reporting: Member State Implementation of the Directive 2014/95/EU“ bietet einen Überblick über Parallelen und Unterschiede bei der nationalen Umsetzung der CSR-Richtlinie in Europa. Sie ist das Ergebnis eines gemeinsamen Projektes von CSR Europe und der Global Reporting Initiative (GRI) mit Unterstützung von Accountancy Europe. Auch UPJ war beteiligt.

Die EU-Richtlinie 2014/95 über die Offenlegung von nichtfinanziellen und die Diversität betreffenden Informationen, auch CSR-Richtlinie genannt, war bis zum 6. Dezember 2016 von den Mitgliedsstaaten in nationales Recht umzusetzen. Das gemeinsame Projekt von CSR Europe und GRI hatte das Ziel, Informationen über die lokale Umsetzung der CSR-Richtlinie zu sammeln und auszutauschen, die Richtung Europas in dieser Frage zu erfassen und einen Dialog zu ermöglichen.

Die Publikation umfasst die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den Mitgliedstaaten bei der Umsetzung der Richtlinie, sowie die wichtigsten Anforderungen der jeweiligen umgesetzten nationalen Gesetze in Bezug auf Anwendungsbereich, Berichterstattungsthemen, Berichtsmerkmale und zusätzliche Aspekte wie Prüfungspflichten und die Anwendung von Geldbußen.

Im Rahmen des Projektes wurde mit verschiedenen Interessengruppen in ganz Europa zusammengearbeitet, um die Informationen über die lokalen Umsetzungen der CSR-Richtlinie zu sammeln, zu analysieren und zu überprüfen. Beteiligt waren unter anderem die Ministerien der Mitgliedstaaten, sowie 23 Nationale Partnerorganisationen von CSR Europe, darunter auch UPJ.

UPJ ist seit April 2013 Nationale Partnerorganisation des führenden europäischen Netzwerks für verantwortliche Unternehmensführung CSR Europe.


Weiteres zum Thema

Zur Publikation