BASF unterstützt mit dem neuen Sankrakshan Kit die Sicherheit von Bauern

03. Juni 2018

Laut der Food and Agriculture Organization of the United Nations (FAO) gelten 90% der weltweiten Bauernhöfe als klein und bilden die Lebensgrundlage für mehr als zwei Milliarden Menschen. Deshalb müssen Pflanzenschutzprodukte, wie alle Chemikalien, verantwortungsvoll angewendet werden und Bauern müssen auf dem Feld mit Sicherheitsmaßnahmen vor Risiken geschützt werden. Allerdings sind sich nicht alle Bauern dieses Schutzbedarfs bewusst oder sie können es sich schlichtweg nicht leisten. Um den Schutzbedarf von Kleinbauern zu erfüllen, arbeitet BASF mit dem Multi-Technologiekonzern 3M zusammen.

Die gemeinsame Initiative stattet Bauern auf der ganzen Welt mit einem professionellen Sicherheitskit aus. Es enthält Einwegmasken, Sicherheitsbrillen und -handschuhe sowie leicht verständliche, bildliche Anleitungen, die zeigen, wo, wann und wie jeder persönliche Schutzgegenstand genutzt wird. Im Kit finden sich außerdem Anweisungen, die über einen sicheren Umgang mit Chemikalien in der Landwirtschaft informieren.

Mit der Einführung des Sanrakshan Kit war Indien 2013 das erste Land, das sich in dieser globalen Initiative engagierte („Sanrakshan“ bedeutet in Hindi „Schutz“). Jetzt hat BASF India eine neue Version des Kits eingeführt, die speziell für Kleinbauern und das Sprühen auf dem Feld entwickelt worden ist. Zusammen mit der Schutzausrüstung erhalten die Bauern aktuelle Informationen und praktische Schulungen, die wichtige Maßnahmen für den verantwortungsvollen Umgang von Pflanzenschutzprodukten vermitteln.

Über den Sicherheitsaspekt hinaus überzeugt das Kit weiterhin durch seinen günstigen Preis, seine Langlebigkeit und einen angenehmen Tragekomfort. Eine Haltbarkeit von mindestens zwei Jahren stellt außerdem sicher, dass das Kit robust genug ist, um dem durchgehenden Gebrauch über eine gesamte Saison standzuhalten. Alle Bestandteile des Kits sind in einer stabilen und kompakten Faltschachtel verpackt und wiegen weniger als ein Kilogramm.

Verantwortungsvoller und sicherer Umgang mit Pflanzenschutzprodukten
BASF legt großen Wert darauf, die Agrargemeinschaft in allen Regionen zu unterstützen und Fachwissen zur Verfügung zu stellen – denn Sicherheit ist der Schlüssel zu einer nachhaltigeren und produktiveren Landwirtschaft. In Indien hilft das neue Sanrakshan Kit sicherzustellen, dass Bauern und Sprüher sowohl die nötigen Mittel als auch das Wissen dafür haben. „Die Sicherheit der Bauern ist von größter Bedeutung, wenn es um nachhaltige landwirtschaftliche Praktiken geht, und die persönliche Schutzausrüstung spielt dabei eine zentrale Rolle. Wir hoffen, dass das von BASF eingeführte neue Kit uns helfen wird, sichere landwirtschaftliche Praktiken in der Agrargemeinschaft einzuführen“, sagte Shri Ashwani Kumar, Joint Secretary Plant Protection, Department of Agriculture & Farmers‘ Welfare, Regierung Indien.

Mehr Sicherheit in der Landwirtschaft durch die Plattform “Suraksha Hamesha”
Das Sanrakshan Kit unterstützt das „Suraksha Hamesha“ Programm von BASF, das „Sicherheit zu jeder Zeit“ bedeutet. Das Programm will eine Plattform entwickeln, auf der Bauern und Sprüher über die neun Schritte des verantwortungsvollen Umgangs mit Agrochemikalien sowie über persönliche Schutzmaßnahmen unterrichtet werden. Durch Suraksha Hamesha konnte BASF seit 2016 mehr als 71.000 Bauern und 11.800 Sprühern im ganzen Land erreichen. Zur Unterstützung und Förderung der landwirtschaftlichen Sicherheit bezieht BASF während dieser Treffen auch die landwirtschaftlichen Beratungsteams der Regional- und Zentralregierung ein. Alle Maßnahmen innerhalb des Programms werden ausgeführt, um das Bewusstsein für einen nachhaltigen und verantwortungsvollen Umgang mit Pflanzenschutzprodukten zu stärken – und damit sicherzustellen, dass die Bauern geschützt sind, während sie hochwertige Nahtungsmittel produzieren. Das neue Sanrakshan Kit ist seit Januar 2018 in Indien verfügbar und kann in Geschäften für den landwirtschaftlichen Bedarf erworben werden.

BASF ist Mitglied im UPJ-Unternehmensnetzwerk.