Unternehmenskooperation auf regionaler Ebene initiieren

30. März 2009

All business is local - das gilt auch für die Verbreitung von Kooperationsbeziehungen zwischen bürgerschaftlich engagierten Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen. Sie entwickeln sich am besten aus konkreter Praxis und Erfahrung vor Ort. Um soziale Kooperationen zu initiieren und Corporate Citizenship vor Ort auf die Tagesordnung zu setzen, haben sich einfache und niedrigschwellige Programme als ein erfolgreicher Weg erwiesen.

Hier entstehen zwar zunächst "nur" einmalige und kurzfristige Kooperationen, diese können aber nachvollziehbar vermitteln, was Unternehmen und Organisationen über das traditionelle Spenden und Sponsern hinaus miteinander anfangen können, und dass dabei etwas Sinnvolles für das gemeinsame Umfeld entsteht.

Wenn es gelingt, systematisch am Thema Unternehmenskooperation dranzubleiben, kann dieser Impuls zu weiteren längerfristigeren und vielgestaltigen Kooperationsprojekten vor Ort führen.

Das Arbeitspapier "Unternehmenskooperation, Soziales Kapital und
regionale Entwicklung "stellt Beispiele und eine Systematisierung der verschiedenen Möglichkeiten vor, wie engagierte Unternehmen in die regionale Entwicklung eingebunden werden können.