3. Dialogforum: Nachhaltiges Wirtschaften fördern – Möglichkeiten für eine zukunftsorientierte Wirtschaftsförderung

07. Mai 2019

7. Mai 2019 in Bonn. Eine Herausforderung für Kommunen ist die Erschließung und Nutzung von Gewerbeflächen. Gerade in Ballungszentren werden potenzielle Flächen immer knapper. In der Knappheit liegt aber auch eine Chance. Denn es könnte ein Anstoß für die Wirtschaftsförderung sein, den Blickwinkel zu erweitern und nachhaltige Aspekte in die Gewerbeförderung zu integrieren.

Nachhaltigkeit ist angesichts vielfältiger ökologischer und sozialer Herausforderungen demnach keine Option für die Wirtschaft, sondern vielmehr eine Notwendigkeit, um zukunftsfähig zu bleiben. So gibt es mittlerweile Kommunen, die Flächen umweltfreundlich und gemeinwohlorientiert gestalten und dabei wirtschaftlich erfolgreich sind. Doch was heißt der Begriff „nachhaltig“ in der Wirtschaftsförderung, wie lässt sich Nachhaltigkeit – mit allen Betroffenen – steuern und welche Möglichkeiten bieten sich für die Wirtschaftsförderung? Diese Fragen werden im Rahmen der Veranstaltung gemeinsam mit verschiedenen Akteuren aus der Wirtschaft, Kammern, Verbänden, Politik und der Finanz- und Immobilienwirtschaft diskutiert.

Geplanter Ablauf:

  • 13:30 Uhr Get together
  • 14:00 Uhr Begrüßung
  • 14:10 Uhr Grußwort Dr. Herbert Jakoby, Leiter der Abteilung III Wirtschaftspolitik des Ministeriums für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen
  • 14:20 Uhr Impulsreferat von Prof. Dr. Christian Kammlott
  • 15:00 Uhr Podiumsdiskussion
  • 15:30 Uhr Pause
  • 15:45 Uhr Impulse und Austausch in Workshops
  • 16:45 Uhr Plenum
  • 17:15 Uhr Ausklang und Imbiss

Veranstalter: IHK Bonn/Rhein-Sieg


Weiteres zum Thema

Die Anmeldung und ausführliche Informationen finden Sie auf Veranstaltungsseite der IHK Bonn/Rhein-Sieg (Webcode 6492221)

Bitte richten Sie Ihre Anmeldungen an Rebekka Griepp