Mehrwert durch Transparenz - Anspruch und Wirklichkeit der gesetzlich verpflichtenden nichtfinanziellen Berichterstattung

16. Oktober 2018

Wel­che Erfah­run­gen haben Unter­neh­men in der ers­ten Berichts­sai­son mit dem CSR-Richtlinien-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG) gemacht? Wie beur­tei­len Sta­ke­hol­der die Berich­t­er­stat­tung? Die­sen Fra­gen geht eine Stu­die der Wirt­schafts­prü­fer­ge­sell­schaft Ebner Stolz und der Agentur Sta­ke­hol­der Repor­ting nach.

Für die Stu­die wur­den 174 nichtfinanzielle Erklärungen bzw. Berich­te von Unternehmen unter­sucht und zudem rund 50 Exper­ten aus Wis­sen­schaft, Kapi­tal­markt, NGOs und Poli­tik zu ihren Erwar­tun­gen befragt.

Ergebnisse der Studie:

  • Mit 78 Prozent wünscht sich das Gros der Sta­ke­hol­der sich eine Besch­rei­bung, wie Unter­neh­men die für sie wesent­li­chen Sach­ver­halte ermit­teln. 58 Pro­zent der unter­such­ten Berichte stel­len die­sen Wesent­lich­keit­s­pro­zess dar. Bei 28 Pro­zent der unter­such­ten Berichte feh­len diese Infor­ma­tio­nen jedoch.
  • 75 Pro­zent der befrag­ten Sta­ke­hol­der messen Leis­tungs­in­di­ka­to­ren eine hohe oder sogar sehr hohe Bedeu­tung bei. Rund 50 Pro­zent der Unter­neh­men haben bereits steue­rungs­re­le­vante Leis­tungs­in­di­ka­to­ren im Sinne des DRS 20 benannt. Anders sieht es bei der Defini­tion von Zie­len aus: Nur 18 Pro­zent der Unter­neh­men for­mu­lie­ren hin­rei­chend kon­k­rete Ziele. 41 Pro­zent der Unter­neh­men machen gar keine Anga­ben zu ihrer nicht­fi­nan­zi­el­len Ziel­set­zung.
  • Hin­sicht­lich des For­mats der Berich­t­er­stat­tung ist noch keine klare Prä­fe­renz erkenn­bar: 26 Pro­zent der Unter­neh­men inte­grie­ren die nicht­fi­nan­zi­elle Erklär­ung in den Lage­be­richt des Geschäfts­be­richts; 74 Pro­zent haben sich hin­ge­gen für eine Dar­stel­lung außer­halb des Lage­be­richts ent­schie­den. Auch die Sta­ke­hol­der sind in die­ser Frage gespal­ten: 35 Pro­zent der befrag­ten Sta­ke­hol­der bevor­zu­gen eine inte­grierte Dar­stel­lung im Lage­be­richt, die übri­gen hal­ten andere For­mate für bes­ser geeig­net, etwa den Nach­hal­tig­keits­be­richt oder einen eigen­stän­di­gen nicht­fi­nan­zi­el­len Bericht.

Die Studie kommt zu dem Fazit, dass Nach­hal­tig­keit spätestens mit dem CSR-RUG ein Thema für die CFO-Agenda sei, nicht alle kapi­tal­mark­t­o­ri­en­tier­ten Unter­neh­men aber aus­rei­chend auf die erste Berichts­sai­son vor­be­rei­tet waren. Sie wer­den dem Thema in Zukunft mehr Auf­merk­sam­keit und Res­sour­cen wid­men müs­sen.


Weiteres zum Thema

Zusammenfassung der Studie