UPJ (Druckversion): nachrichten_detail

Pro Bono Rechtsberatung: Ergebnisse des ersten Vermittlungsjahrs

27. Februar 2019

Guter (Rechts-)Rat ist teuer? Nicht für Non-Profit-Organisationen (NPO), die bei der Klärung ihrer Rechtsfrage durch die UPJ Pro Bono Rechtsberatung Unterstützung für ihr Anliegen erhalten. Wir haben die Ergebnisse der Pro Bono Rechtsberatung für das Jahr 2018 ausgewertet.

Wie zufrieden die Gemeinnützigen Organisationen mit den Ergebnissen der Pro Bono Rechtsberatung sind, zeigt die Auswertung des Jahres 2018. Das Feedback jener NPOs, die die Rechtsberatung in Anspruch genommen haben, fällt durchweg positiv aus:

"Die Pro Bono Rechtsberatung war der Rettungsanker für ein Vorhaben, dass wir sonst nie in Angriff hätten nehmen können."

"Sehr hilfreich dabei einen sehr dringenden Rechtsstreit zu lösen, der unsere junge Initiative sonst finanziell überfordert hätte."

Zwischen Mitte Februar 2018 und Ende Januar 2019 wurden insgesamt 52 Mandate vermittelt. Die Mehrheit der Anfragen kam aus den Bereichen Gründung, Steuer- und Gemeinnützigkeitsrecht und Arbeitsrecht. 73% aller Befragten gaben an, mit den Ergebnissen der Pro-bono-Rechtsberatung "sehr zufrieden" zu sein, 27% waren "zufrieden". Sowohl die Zusammenarbeit mit den engagierten Anwältinnen und Anwälten wurde als hilfreich und bereichernd empfunden als auch die Vermittlung zwischen Kanzlei und anfragender NPO durch UPJ. 100% aller Befragten würden die Pro Bono Rechtsberatung erneut in Anspruch nehmen, die Mehrheit von ihnen würde sie weiterempfehlen.

"Rückblickend war vor allem der Matching-Prozess eine große Hilfe für uns. Dass wir pro bono, also kostenlos, unterstützt wurden, war natürlich toll. Aber auch, dass wir durch das Matching-Verfahren einen geeigneten Experten gefunden haben. Das hätten wir als sehr kleines gemeinnütziges Unternehmen ohne Unterstützung nicht geschafft. Aber so sind wir direkt bei einem super Experten gelandet! Danke!", meldet eine weitere NPO zurück.

Mit diesem positiven Feedback startet das Team der UPJ Pro Bono Rechtsberatung motiviert in die nächste Runde und freut sich über eine Vielzahl neuer Rechtsfragen.

Die Realisierung des Vermittlungsangebotes der UPJ Pro Bono Rechtsberatung wird vom Pro Bono Deutschland e.V. und 14 fördernden Kanzleien finanziell und fachlich unterstützt. Der Pool erfahrener Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte engagierter Kanzleien, die ihren fachlichen Rat für NPOs pro bono zur Verfügung stellen, besteht aus über 130 Expert/innen.


Weiteres zum Thema

Zur Internetseite der UPJ Pro Bono Rechtsberatung